Ein Dutzend Autos in Hilden zerkratzt

Ein Dutzend Autos in Hilden zerkratzt

Tagsüber wurde an zwölf Autos die Motorhaube oder die Seite demoliert. Schaden: mindestens 9000 Euro.

Hilden. Ein Muster ist nicht erkennbar, ebenso wenig ein Motiv. Gesichert ist nur, dass am Montag und am Dienstag zwölf Autos in Hilden zerkratzt wurden. Die Polizei kann nicht ausschließen, dass derselbe Täter oder dieselben Täter zu Werke gingen.

Bereits am Montag wurden der Hildener Polizei acht Fahrzeuge gemeldet, die tiefe Kratzer im Lack aufwiesen. Sieben Autos wurden zwischen 7 und 15.30 Uhr am Molzhausweg demoliert, ein weiteres an der Walder Straße. Eine Vorliebe für bestimmte Marken oder Kennzeichen hat der Täter dabei nicht. Am Dienstag dann das gleiche Bild an der Richard-Wagner-Straße. Vier Wagen sind vor allem im Bereich der Motorhaube mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt worden. Tatzeitraum: zwischen 7.50 und 8.45 Uhr.

Da der Molzhausweg und die Richard-Wagner-Straße nicht weit voneinander entfernt liegen, kann die Polizei einen Zusammenhang zwischen den Taten nicht ausschließen. Das Fahrzeug an der Walder Straße will auf dem ersten Blick aufgrund der räumlichen Distanz nicht so ganz zu den anderen Taten passen.

Dort wurde die gesamt Beifahrerseite zerkratzt. Schaden: Mindestens 3000 Euro. Der Schaden an den elf weiteren Fahrzeugen beläuft sich auf mindestens 6000 Euro. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder den Täter geben können. Telefon 02103/8986410. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung