Café Overstolz in Hilden hat heimlich eröffnet

Hilden : Das Hildener Café Overstolz hat ganz bewusst im Stillen eröffnet

Die Stammkunden haben lange gewartet. Es hat sich gelohnt: Statt Eis gibt es jetzt regionale Küche vom Feinsten.

Das Eiscafé San Marco wurde vor drei Jahren geschlossen. Die neuen Pächter Tino Jantz und Pawlina Petreska – in Hilden bekannt als Betreiber des Cafés New York und der Kneipe „Alter Markt“ – haben sich viel Zeit gelassen mit der Eröffnung ihres dritten Lokals. „Wir haben hier kernsaniert und das Café mit viel Liebe zum Detail ganz nach unseren eigenen Ideen eingerichtet.“ Ganz bewusst habe man auf Werbung vor der Eröffnung verzichtet: „Wir wollen unseren Mitarbeitern Zeit bei der Einarbeitung geben. Es sind zwar alles gelernte Kräfte, aber so ist es entspannter.“ Das Overstolz bietet einen bunten Stilmix aus 60er Jahren und Jetztzeit, aus Holzmobiliar, Marmor, Barhockern, deren Füße von Hand lackiert wurden, Cocktailsesseln, mit Plastikpflanzen begrünten Wänden, Blümchentapeten und Werbetafeln. Kurz: Eine Einrichtung, die ungewöhnlich und sehenswert ist.

Das gilt auch für die Speise- und Getränkekarte: Es gibt rheinische regionale Küche (etwa Sauerbraten, pochierte Eier sowie Himmel und Äad), andererseits Gemüsechips, Süßkartoffel-Pommes und Vegetarisches. An Getränken werden selbst gemachte Limonaden und Eistees, drei Biersorten, regional vertriebene Weine und zahlreiche Cocktails angeboten. Die Gastronomin und ihr Mann wollen damit junge Leute, Ältere und Familien ansprechen. Das Konzept beschreibt Pawlina Petreska als regional: „Hier kommt so viel wie möglich frisch aus der Region: Honig und Eier aus Hilden, also so viel wie möglich aus dem Umland.“ – „Den Kaffee beziehen wir schon seit Jahren aus Italien, von der Familienrösterei Schreyögg.“ Das Café am Warrington-Platz läuft langsam an: „Bald werden wir auch selbstgemachten Kuchen anbieten, Smoothies und Eis aus eigener Herstellung.“ Ab Juli ist für samstags ein Buffet und für sonn- und feiertags Brunch geplant. Geschäftsführerin Anja Häuer ist froh, dass der Betrieb jetzt endlich geöffnet hat.

„Ich gehe selbst gerne aus, und hier würde ich sofort einen Teil meiner Freizeit verbringen oder etwas essen. Es ist alles frisch gekocht, die Kaffeemilch von Hand aufgeschäumt“: Café Overstolz, Axlerhof/Warringtonplatz: Öffnungszeiten: 9 bis 23 Uhr, Wochenende: 9 bis 24 Uhr. ilpl

Mehr von Westdeutsche Zeitung