Cäcilia – Gruiten feiert 125 Jahre Kirchenchor

Haan : Cäcilia-Kirchenchor wird 125 Jahre alt

Der Kirchenchor Cäcilia Gruiten feiert sein 125-jähriges Bestehen mit einem Konzert.

Mit einem besonderen Konzert wird das Jubiläum gefeiert – am Samstag, 8. Juni, geben dafür rund 70 Musiker in der katholischen Kirche St. Nikolaus ihr Bestes. „Es wird etwas eng werden, aber das werden wir hinbekommen“, versichert Chorleiter Hans-Joachim Beyer. Er ist seit 25 Jahren aktiver Chorsänger und der Kirchenchor Cäcilia in Gruiten ist nicht der erste und nicht der einzige Chor, den er derzeit leitet – drei weitere können noch dazu gezählt werden. Und so hat er denn für das große Jubiläumskonzert dafür gesorgt, dass Unterstützung aus dem Umland hinzukommt. „Ich habe verschiedene professionelle Musiker verpflichten können“, die kenne er aus der Vergangenheit, sagt Beyer.

Damit wird das Kammerorchester rund 18 Musiker stark, der Chor wächst von 35 aktiven Cäcilia-Mitgliedern – durch Unterstützung einiger Gastsänger – auf 50 Sänger an, vier Solisten geben sich die Ehre und setzen dem Ganzen die musikalische Krone auf. Auch ehemalige Gruitener Kirchenmusiker wirken mit: Stefan Scheidtweiler, der 2001 als erster hauptamtlicher Kantor des Seelsorgebereichs die kirchenmusikalische Leitung übernahm, singt Bass, Nachfolgerin Annika Rygus-Hartmann Sopran. Der ehemalige Chorleiter Otto Ries ist noch immer Chormitglied und steht in der Reihe der Tenöre.

Die Unterstützung durch weitere Sänger hat auch einen nur allzu bekannten und weit verbreiteten Grund: der Nachwuchs fehlt. Die jüngsten Mitglieder des Chors sind 50 Jahre und aufwärts, die ältesten über 80. Zwar habe die Gemeinde mehrere Chor-Angebote, Kammer- und Jugendchor zum Beispiel, die große Schar an Nachwuchs für den Cäcilien-Chor sei bisher aber ausgeblieben, erklärt Beyer. Dennoch: Sechs neue Mitglieder habe man 2018 hinzugewonnen. Die Schwierigkeit, sagt Beyer, sei aber, dass die Bereitschaft zu regelmäßiger Teilnahme zu zehn bis 13 Aufführungen im Kirchenjahr nicht mehr gegeben sei. Beyer sieht die Kirchenmusik als Bereicherung der Liturgie, „wer singt betet doppelt“, führt er an.

Auch Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki gratuliert

„Die Unterstützung des Gottesdienstes durch den Chor wird dankbar von der Gemeinde aufgenommen.“ Und so liegt verständlicherweise auch die Hoffnung darin, dass das Jubiläumskonzert den ein oder anderen zur Mitwirkung im Kirchenchor Cäcilia inspirieren kann. In der Festschrift die auch online zu lesen ist, sprechen viele Kirchenvertreter ihren Glückwunsch zum Jubiläum aus. Allen voran Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki. Auch Pfarrer Reiner Nieswandt, der die Gemeinde zwar vor einiger Zeit verlassen hat, lässt sich den Glückwunsch nicht nehmen, und Monsignore Markus Bosbach übermittelt die herzlichen Glück- und Segenswünsche des Diözesan-Cäcilien-Verbandes Köln. Bürgermeisterin Bettina Warnecke zitiert den Geiger Yehudi Menuhin: „Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen“ und wünscht viele künstlerische Höhepunkte.

Beyer, seit fünf Jahren Chorleiter in Gruiten, kann sich gut vorstellen, weiterhin den Cäcilien-Chor zu leiten und lobt die Zusammenarbeit mit Kantor Frederik Punsmann. „Er spielt am 8. Juni Orgel.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung