1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Bürgerinfo zu Spielplätzen in Haan

Haan : Kinder wünschen sich Matsch-Ecke

(sad) Eine Matsch-Ecke wünschen sich die Anwohner und ihre Kinder, auch die Stichworte „Baumhaus“ und „Kiste mit Spielsachen“ sind auf Zetteln am Bauzaun zu lesen. Hier werden am Ende der Begegnung auf dem Spielplatz Adlerstraße die Ergebnisse der Info-Veranstaltung für die Bürger festgehalten.

Viele grüne, blaue und pinkfarbene Zettel füllen den Zaun, „Klettern“ und „Fußballspielen“ sind zu lesen, „Boccia-Bahn“ und „federnder Boden“, aber auch: „Baumpflege“ und „Weg ist kein Hundeklo“.

Der Termin an der Adlerstraße war die erste Bürgerbeteiligung im Zuge der Umsetzung des Spielflächenleitplanes der Stadt Haan, und das Interesse war riesengroß: „Es sind sehr viele Teilnehmer gekommen, die sich äußerst aktiv beteiligt haben“, informiert Stadt-Sprecherin Sonja Kunders. Neben Wünschen für die Neugestaltung kamen auch kritische Stimmen zur aktuellen Situation zu Wort, so etwa zu der Tatsache, dass der Weg leider häufig durch Hundekot verunreinigt sei.

Landschaftsarchitektur
soll nachhaltig sein

 Die Adlerstraße in Haan erhält ein neues Gesicht. Nach dem Abriss des alten Gymnasiums wird wieder der Blick frei ins Hühnerbachtal.
Die Adlerstraße in Haan erhält ein neues Gesicht. Nach dem Abriss des alten Gymnasiums wird wieder der Blick frei ins Hühnerbachtal. Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Jens Gabe, der Anfang Juli seine Stelle als Landschaftsarchitekt bei der Stadt Haan angetreten hat, präsentierte Anregungen und Visionen zur Gestaltung der Spiellandschaft. Wichtig ist ihm unter anderem, dass Landschaftsarchitektur wie auf Spielplätzen nachhaltig umgesetzt wird. Den Dialog mit den Bürger moderierten der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, Jochen Sack, und der Vorsitzende des Unterausschusses Spielplatz-Angelegenheiten, Vincent Endereß. Am 24. September um 17 Uhr wird es auf dem Spielplatz einen weiteren Termin geben, bei dem der Jens Gabe einen Entwurf für den Spielplatz vorlegt. Nach technischer Bewertung, ob die Wünsche der Anwohner umgesetzt werden können, fließen die Ergebnisse der Bürgerbefragung in die neuen Pläne ein. Fest steht: Der Baumbestand bleibt auch bei Umgestaltung des Spielplatzes bestehen, informiert Sonja Kunders. „Und die Hecke, angrenzend an den Spielplatz, wird nur in der Höhe etwas reduziert, um die Einsehbarkeit auf den Spielplatz zu erhöhen, jedoch nicht gerodet.“