1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Ausbildung: Doppelter Erfolgs-Nachwuchs in Schwanenapotheke Haan

Haan : Apotheke feiert Nachwuchs

In der Schwanen-Apotheke hat eine Auszubildende ihren Abschluss mit „Sehr gut“ geschafft, ihre Nachfolgerin beeindruckt durch ihre „Bewerbung“.

In der Schwanen-Apotheke am Neuen Markt kennt sich Nesrin Coskun schon länger ganz gut aus. Schließlich war die 32-Jährige schon mehrere Monate dort beschäftigt – allerdings bisher immer nur als Reinigungskraft. Doch irgendwann wurde der Mutter dreier Töchter (neun, sieben und fünf Jahre alt) klar: „Ich möchte noch mehr aus meinem Leben machen und die Chance auf eine Ausbildung als Pharmazeutisch-Kaufmännische Angestellte ergreifen.“

Sie fasste sich ein Herz und sprach Dr. Ulrike Peterseim an, zu der sie Vertrauen gefasst hatte. Es folgten intensive Gespräche mit der Apothekeninhaberin – und seit Beginn des Monats ist Nesrin Coskun nun Auszubildende in der Schwanen-Apotheke.

„Frau Coskun hat mich mit ihrer Entschlossenheit wirklich beeindruckt“, betont die Chefin, die nach diversen Gesprächen sogar dabei half, zu regeln, dass die dreifache Mutter ihre Ausbildung in einem Teilzeit-Modell (30 statt 40 Wochenstunden) absolvieren kann.

Der Beruf PKA ist sogar ohne Schulabschluss zu erlernen

PKA, wie der Beruf der Pharmazeutisch-Kaufmännischen Angestellten abgekürzt wird, kann man theoretisch mit jedem Schulabschluss, aber eben sogar auch ohne Abschluss werden. Mehr als die Hälfte der Azubis hat einen mittleren Schulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Danach folgen Azubis mit Hauptschulabschluss und ein kleiner Teil hat die Hochschulreife.

Dass sie da etwas aus dem Rahmen fällt, ist Nesrin Coskun bewusst, doch sie hat insbesondere den Zusammenhalt im Team der Apotheke so schätzen gelernt, dass sie davon überzeugt ist: „Ich kann das schaffen.“ Pharmazeutisch-Kaufmännische Angestellte sind in Apotheken, Drogerien, im pharmazeutischen Großhandel, beim Apothekerverband, bei Krankenkassen, in der Industrie, in Verwaltungen und Behörden tätig. Nach Abschluss der PKA-Ausbildung haben die Absolventen zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten.

Die stehen Nesrin Coskuns Vorgängerin aus der Schwanen-Apotheke jetzt offen: Laura Weber hat ihre dreijährige PKA-Ausbildung gerade beendet. Dass sie dies mit der Note „Sehr gut“ getan hat, macht nicht nur die 19-Jährige stolz, sondern auch ihre Chefin. Im Haus am Neuen Markt lernte die junge Nachwuchskraft die praktische Seite des Berufs kennen und übernahm diverse konkrete Aufgaben, während in der Berufsschule das theoretische Hintergrundwissen vermittelt wurde, beispielsweise über Arzneimittel, Chemikalien und Gefahrstoffe.

Auch Laura Weber schwärmt vom tollen Zusammenhalt in der Apotheke. Sie zu verlassen, ist ihr schwer gefallen, „aber ich möchte mich gerne beruflich noch weiter qualifizieren“, sagt die 19-Jährige. Und dies beinhalte nun mal einen Standortwechsel.

Ulrike Peterseim lässt ihre erfolgreiche Absolventin nur ungerne ziehen, kann ihren Wunsch aber natürlich nachempfinden. Die Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern in der Pharmabranche ist bekanntlich seit Jahren hoch. So sucht auch die Schwanen-Apotheke beispielsweise eine fertige Pharmazeutisch-Technische Assistentin. Aber auch die muss ins Team passen, weiß Ulrike Peterseim.

„Die Mitarbeiter der Schwanen-Apotheke sind ihr größtes Potenzial“, hat die Apothekerin bereits zum 50-jährigen Bestehen vor zwei Jahren betont: „Sie stützen die Apotheke in den Herausforderungen des Alltags, verwirklichen fast alle Kunden- und Patientenwünsche und stehen treu zur Seite – einige bereits seit vier Jahrzehnten.“

Auf die Zusammenarbeit mit diesem Team freut sich jetzt auch Nesrin Coskun. „Für mich“, sagt die 32-Jährige, „geht mit dieser Ausbildung wirklich ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung.“