Haan: Alexander Grunwald komplettiert das Jugendleiterteam des CVJM

Haan : Alexander Grunwald komplettiert das Jugendleiterteam des CVJM

Der Christliche Verein Junger Menschen hat damit die zweite hauptamtliche Stelle besetzt. Sie musste mehrfach ausgeschrieben werden.

Der CVJM Haan hat ein hartes Jahr hinter sich. Langjährige Mitarbeiter kündigten, und nach dem plötzlichen Tod von Ute Lorenz entstand zunächst eine Leere. Diese füllte Lisa Krumsiek in ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) mit großem Engagement. Im Januar übernahm Astrid Oschmann schrittweise immer mehr Aufgaben. Nur die Besetzung der zweiten Jugendleiterstelle ließ noch auf sich warten. „Wir haben in diesem Jahr wirklich viel erlebt“, sagt Gabriele Gummel, Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde, die eine der Stellen finanziert. „Die Suche nach jungen Mitarbeitern gestaltete sich schwierig. Die Stelle war mehrfach ausgeschrieben, und sogar unterschriftsreife Verträge haben sich in letzter Minute zerschlagen.“

Und dann kam Alexander Grunwald. „Ich habe mich schon sehr früh für Jugendarbeit interessiert“, erklärt der 37-Jährige. „Schon in meiner Jugend übernahm ich ehrenamtliche Aufgaben in der meiner Gemeinde.“ Darunter eine Tätigkeit bei der Caritas in Düsseldorf und die Leitung eines Jugendzentrums in Moers.

Der 37-Jährige studierte Sozialarbeit und Sozialpädagogik

Während der Ausbildung trat die Jugendarbeit zunächst in den Hintergrund. Nach einigen Umwegen studierte Grunwald Sozialarbeit und Sozialpädagogik. „Damit habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht.“ „Die Arbeit mit Jugendlichen ist unglaublich spannend“, findet er. „Man lernt immer neue Menschen kennen, die einem zunächst oft reserviert begegnen.“ Umso glücklicher ist er, wenn die Jungen und Mädchen auftauen, sich Gespräche und Projektideen entwickeln.

„Ich hatte in den vergangenen Wochen die Zeit, Haan ein wenig kennenzulernen. Haan ist eine wunderbare Stadt mit einem ganz besonderen Flair. Hier und da werde ich schon gegrüßt“, freut sich Grunwald. Beeindruckt ist er auch von der Zusammenarbeit zwischen Kirchengemeinde und CVJM. „Hier wurden zwei Lebenswelten verknüpft, in denen Familie und Gemeinschaft eine große Rolle spielen. Die Mitarbeiter sind mit viel Engagement und persönlichem Einsatz bei der Sache.“

Neben der offenen Tür, die Grunwald seit seinem Dienstantritt mit betreut, steckt er schon voller Pläne: „Gastgeber zu sein ist eine Herzensangelegenheit. Ich könnte mir vorstellen, eine zwanglose Kochtruppe zu gründen.“ Da ein echter Düsseldorfer natürlich Karneval im Blut hat und er sogar einen Wagenbaukurs bei Jacques Tilly absolviert hat, will er ein Projekt für Skulpturenbau anzubieten. Zur Zeit steckt der 37-Jährige in den Planungen für seine erste Jugendfreizeit im Herbst in Börnhausen. Das Neue: „In einer Woche fahren wir mit Mädchen zwischen neun und zwölf Jahren. In der Folgewoche sind die Jungen dran.“ Auf beide Gruppen wartet ein speziell zugeschnittenes Programm. Infos dazu gibt es per E-Mail:

kontakt@cvjm-haan.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung