1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Aktionstag gegen Gewalt an Fragen: Das ist in Haan geplant

Das ist in Haan beim Aktionstag geplant : „Luisa ist hier“ hilft in Notsituationen

In jedem Jahr wird am 25. November den von Gewalt betroffenen Frauen und Mädchen gedacht. Zum Aktionstag vermeldet die Gleichstellungsbeauftragte Nicole Krengel einen Erfolg.

In jedem Jahr wird am 25. November den von Gewalt betroffenen Frauen und Mädchen gedacht. Zum Aktionstag vermeldet die Gleichstellungsbeauftragte Nicole Krengel einen Erfolg. Zur Haaner Kirmes nämlich konnte das Projekt „Luisa ist hier“ installiert werden. Dies gelang dank der Unterstützung durch die Interventionsstelle des SKFM Mettmann, der Schausteller und der Haaner Gastronomie. Bei „Luisa ist hier“ handelt es sich um ein Hilfesystem, das für die Partyszene eingeführt wurde.

„Die Haaner Kirmes ist in unserer Stadt die bekannteste Großveranstaltung, die jährlich stattfindet. Mädchen und Frauen hatten innerhalb des Veranstaltungszeitraumes die Möglichkeit, bei einer bedrohlichen Lage an den Kassenhäuschen, in den Toilettenwagen, an den Ausschankständen und in den umliegenden Kneipen um Hilfe zu bitten“, berichtete Nicole Krengel.

Alle Personen, die dieses Hilfesystem unterstützen konnten und wollten, waren vor Beginn der Haaner Kirmes von der Fachberatung des Sozialdienstes Katholischer Frauen und Männer (SKFM) Mettmann geschult worden. Sichtbar gemacht wurde das Hilfsangebot für die Mädchen und Frauen durch entsprechende Aufkleber und Plakate an den Ständen bzw. im Sanitärbereich. Die Schausteller waren dem Angebot sehr offen eingestellt und tatsächlich kannten bereits einige „Luisa ist hier“ von anderen Volksfesten und waren begeistert, „Luisa“ nun auch in Haan anzutreffen. Aber auch die Haaner Gastronomie und die Ausschankstände auf der Kirmes seien sofort bereit gewesen, dieses Hilfesystem auf dem beliebten Haaner Volksfest zu unterstützen, freut sich Krengel. „Auf der Haaner Kirmes selbst haben mich mehrere Frauen angesprochen und sich für ,Luisa‘ bedankt.

Allein die Möglichkeit, ,Luisa‘ anwenden zu können, hat bei vielen Besucherinnen das Sicherheitsgefühl verstärkt“, schlussfolgerte die Gleichstellungsbeauftragte. Motiviert von den guten Erfahrungen, kann nun „Luisa ist hier“ auch zu weiteren festlichen Anlässen eingeplant werden. „Ein solches langfristiges Ergebnis freut mich ganz besonders“, so Krengel.

Im weiteren Verlauf werden durch die Gleichstellungsbeauftragte und den SKFM Mettmann in den nächsten Monaten nach und nach die Gastronomiebetriebe angesprochen, um sie langfristig für das Projekt zu gewinnen. Von „Luisa“ musste glücklicherweise keine Besucherin Gebrauch machen.

Aber auch Beschäftigte des öffentlichen Dienstes werden immer häufiger mit aggressivem Verhalten, verbalen Anfeindungen und physischen Angriffen konfrontiert, zum Beispiel als Einsatz- und Rettungskräfte, Erzieherinnen und Erzieher und als Mitarbeitende mit Publikumsverkehr. „Niemand muss Übergriffe und gewalttätiges Verhalten im Dienst für das Gemeinwohl hinnehmen!“ So gelte in sämtlichen Bereichen des öffentlichen Dienstes in der Stadt Haan, in allen Dienststellen und an allen Arbeitsplätzen: Null Toleranz bei Gewalt! Bürgermeisterin und Personalrat haben daher eine Grundsatzerklärung gegen Gewalt unterzeichnet. Sie wird in den öffentlichen Gebäuden ausgehangen und gilt für alle Menschen, die sich dort aufhalten und bewegen.

Sichtbar wird der Aktionstag gegen Gewalt an Frauen Samstag auch für viele Kunden von Bäckereien. Denn viele Bäcker verpacken den Einkauf in Tüten mit der Aufschrift „Gewalt kommt uns nicht in die Tüte“. Mit dabei sind die Bäckereien Schüren, Behmer, Weirauch, Evertzberg und Bäckerei Supernah, die Haaner Tafeln, die Haaner Markthalle und der Bauernladen Gut Ellscheid. Auch an der Oil-Tankstelle in Haan werden die Brötchen in dieser Tüte herausgegeben. Auf den Brötchentüten finden Hilfesuchende die wichtigsten Hilfetelefonnummern.

Auf dem Wochenmarkt am Samstag, 26. November, ist die Gleichstellungsbeauftragte von 10 bis 12 Uhr mit einem Informationsstand vertreten. Bürger haben dort die Möglichkeit, mit Nicole Krengel ins Gespräch zu kommen, sich Informationsmaterial mitzunehmen und eine leckere Weckfrau, die für diesen Anlass vom Bäcker Schüren gebacken wurde, abzuholen. Nicole Krengel ist im oberen Marktbereich in Richtung Rathaus zu finden und freut sich über jede Interessierte und jeden Interessierten.