Abschied von Lothar Kaltenborn

Abschied von Lothar Kaltenborn

Das langjährige CDU-Ratsmitglied aus Hilden ist im Alter von 70 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben.

Hilden. Nach schwerer Krankheit ist am Wochenende das langjährige CDU-Ratsmitglied Lothar Kaltenborn (Foto) im Alter von 70 Jahren gestorben. Er trat 1999 in die CDU ein und war sechs Jahre lang deren stellvertretender Vorsitzender. Dem Stadtrat gehörte er seit 1994 an, bis er im August 2013 sein Mandat aus gesundheitlichen Gründen niederlegte.

Die Nachricht von seinem Tod haben der stellvertretende Bürgermeister Norbert Schreier und die Fraktionsvorsitzende Marion Buschmann „mit großer Trauer“ aufgenommen. „Er war mein politischer Ziehvater“, sagt Buschmann, die auch persönlich sehr betroffen ist. „Er hat wie kein anderer seinen Wahlbezirk gepflegt“, sagt sie über das politische Engagement des Verstorbenen.

Kaltenborn war auch ein Mensch mit Ecken und Kanten. Nachdem er mit einigen Entscheidungen seiner Partei nicht zufrieden war, legte er im April 2010 sein Amt als stellvertretender Parteivorsitzender nieder und zog drei Monate später einen Schlussstrich unter seine Parteimitgliedschaft. Im September 2011 kehrte er in die Fraktion zurück. mick

Mehr von Westdeutsche Zeitung