99 Haaner Kinder warten auf einen Kita-Platz

99 Haaner Kinder warten auf einen Kita-Platz

Bereits versorgt sind dagegen 67 Kinder, die auswärts leben.

Haan. Ende Februar hat das Jugendamt 132 Eltern eine Absage erteilt, die für ihr Kind im kommenden Kindergartenjahr 2016/17 einen Kita-Platz gesucht haben. Das teilt das Jugendamt auf Anfrage der CDU mit. Unter den Abgelehnten waren 99 Haaner Kinder: 27 waren unter zwei und 72 über zwei Jahre alt. Im kommenden Kita-Jahr fehlen in Haan rund 56 Betreuungsplätze, davon 36 für unter Dreijährige und rund 20 für Kinder über drei Jahre. Hinzu kommen weitere Plätze für „unvorhergesehenen Bedarf“.

67 Plätze in Haaner Kitas werden durch Kinder von auswärts belegt, darunter elf unter zwei und 56 über zwei Jahre. Das sind im kreisweiten Vergleich überdurchschnittlich viele Kinder, bemerkt die Verwaltung. Der Jugendhilfeausschuss hatte eigentlich beschlossen, dass zunächst alle Haaner Kinder mit einem Betreuungsplatz versorgt werden müssen. Erst danach sollten auswärtige Kinder aufgenommen werden. Viele Träger von Kitas sehen das aber (noch) anders und haben andere Aufnahmekriterien. Die Stadt Haan selbst betreibt nur eine einzige kommunale Kita.

Im Frühjahr geht eine zweite städtische Kita an der Robert-Koch-Straße an den Start. In der Gartenstadt leben aktuell 43 Asylsuchende unter sechs Jahren. Unter drei Jahre: Vier gehen in eine Kita, drei haben eine Platzzusage erhalten, vier sind bereits nach einer Absage auf der Warteliste registriert. Es fehlen noch zusätzliche acht Plätze für Kinder, die derzeit weder betreut werden, noch auf der Warteliste stehen. Über drei Jahre alt: Von 19 Flüchtlingskindern werden vier betreut, 15 sind bisher noch nicht versorgt. Acht von ihnen stehen auf der Warteliste.

Das Jugendamt hat sieben zusätzliche Betreuungsplätze ermittelt. cis

Mehr von Westdeutsche Zeitung