1. NRW
  2. Kreis Mettmann

Haan: 28-Jähriger randaliert, SEK nimmt psychisch kranken Mann fest

Haan : 28-Jähriger Haaner randaliert und hat Schusswaffe - SEK nimmt psychisch kranken Mann fest

Das SEK hat am Dienstagabend einen 28-jährigen Mann festgenommen. Der psychisch auffällige Haaner randalierte und ist der Polizei als gewaltbereit bekannt.

In Haan hat ein 28-jähriger Mann am Dienstagnachmittag randaliert. Zeugen hatten zudem beobachtet, dass er eine Schusswaffe bei sich hatte. Die alarmierte Polizei forderte das SEK an, die den polizeibekannten Mann am Abend festnahmen. Der Mann sei psychisch krank und drogenabhängig, teilte die Polizei mit.

Der 28-Jährige trat nach Aussagen von Zeugen gegen eine verschlossenen Wohnungstür und schrie wütende Drohungen, verließ aber das Haus wieder, nachdem ihm die Tür nicht geöffnet wurde.

Zuvor hatte der Mann andere Personen telefonisch bedroht, ergaben Ermittlungen der Polizei. Auch erhärtete sich der Verdacht, dass der Mann tatsächlich im Besitz von Waffen sein soll.

Als die Polizei daraufhin gegen 17.55 Uhr an der Wohnanschrift des 28-Jährigen an der Gartenstraße erschien, hörte man den Gesuchten bereits von weitem im Haus randalieren, berichtet die Polizei. Wenige Augenblicke später sei der 28-Jährige mit freiem Oberkörper und mit einem großen Messer bewaffnet vor dem Gebäude erschienen, verschwand jedoch sofort wieder in seiner Wohnung, als er die Beamten erblickte.

Die Polizei sperrte das Haus großräumig ab. Gegen 19.20 Uhr nahm das hinzugerufene SEK den überraschten Mann widerstandslos in seiner Wohnung fest. Ein Strafverfahren gegen den 28-jährigen Haaner wurde eingeleitet. Die Wohnung des Mannes wurde nach einem richterlichen Durchungsbeschluss nach Waffen durchsucht.

Der 28-Jährige kam in eine psychiatrische Einrichtung. Eine ärztliche Einweisung in eine geschlossene Abteilung wurde veranlasst. Weitere Folge- und kriminalpolizeiliche Ermittlungsmaßnahmen dauern zurzeit noch aktuell weiterhin an.

(red)