Flucht vor der Polizei: 41-Jähriger verursacht Unfall in Mettmann

Verfolgungsjagd : Flucht vor der Polizei: 41-Jähriger verursacht Unfall mit mehreren Verletzen

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein 41-Jähriger einen Unfall mit vier Verletzten verursacht. Wie sich nun zeigte, gab es für die Flucht mehr als nur einen Grund.

Ein mit Haftbefehl gesuchter 41-Jähriger ist vor der Polizei geflüchtet und hat dabei einen Autounfall mit vier Verletzten verursacht. Der Mann und sein 40 Jahre alter Beifahrer seien am Sonntagabend mit ihrem Auto in Mettmann Schlangenlinien und über rote Ampeln gefahren, teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Ein Streifenwagen gab dem 41-Jährigen Anhaltezeichen, woraufhin er zunächst abbremste und dann zur Flucht ansetzte.

An der Kreuzung aus Düsseldorfer Straße, Berliner Straße und Hubertusstraße ist der Wagen des 41-Jährigen nach Angaben der Polizei mit dem Auto einer 19-Jährigen zusammengestoßen. Der 41-Jährige und sein Beifahrer wurden schwer, die 19-Jährige und ihr 23 Jahre alter Beifahrer leicht verletzt. Bei dem 41-Jährigen bestand der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss und ohne gültigen Führerschein gefahren ist. Außerdem lag gegen den Mann ein Haftbefehl vor, zu dem die Polizei aber keine genaueren Angaben machen wollte. Die Unfallstelle musste für etwa drei Stunden gesperrt werden.

(dpa/red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung