1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Erkrath

Verkehrsunfall: Autofahrer verliert das Bewusstein

Verkehrsunfall: Autofahrer verliert das Bewusstein

Erkrath. Am Dienstagvormittag fuhr ein 44-jähriger Audi-Fahrer in einer innerörtlichen 30-Km/h-Zone. Dabei fuhr er nach eigenen Angaben am linken Fahrbahnrand, weil er verbotswidrig entgegen der Fahrtrichtung parken wollte.

In diesem Moment kam ihm ein roter Toyota eines 71-Jährigen entgegen, der sehr langsam fuhr, allerdings keine Anzeichen zeigte, auszuweichen oder zu bremsen. Der ältere Fahrer war wegen gesundheitlicher Probleme bewusstlos hinter dem Steuer zusammengebrochen.

Der 44-jährige Erkrather versuchte noch, dem PKW auf dem Gehweg auszuweichen, konnte aber einen leichten Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Sachen liegt bei 1.600,- Euro. Sofort kümmersten sich Unfallzeugen um den zeitweise pulslosen Toyota-Fahrer, leisteten erfolgreich Erste Hilfe und verständigten Feuerwehr sowie Polizei.

Noch vor dem Eintreffen des Rettungswagens erlangte der 71-Jährige das Bewusstsein zurück. Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde er in eine Klinik gebracht.