SPD Erkrath nominiert Kandidaten für Kommunalwahl

SPD Erkrath nominiert Kandidaten für Kommunalwahl

Weil Sabine van de Griend-Lahnstein erkrankt ist, wählen die Genossen ihren Kandidaten für das Bürgermeisteramt erst Anfang 2015. Auch Detlef Ehlert stellt sich dann zur Wahl.

Erkrath. Groß hat die SPD in den vergangenen Wochen angekündigt, dass bereits am Montag feststehen wird, wer bei der Bürgermeisterwahl 2015 für die SPD antritt. Der Kandidat der Genossen sollte bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag gewählt werden. Doch daraus wurde nichts und wird wohl vorerst auch nichts werden.

Sabine van de Griend-Lahnstein, die bei der Kandidatenwahl gegen den Fraktionsvorsitzenden Detlef Ehlert antreten wollte, ist erkrankt — und die Entscheidung um den Bürgermeister-Kandidaten verschoben. „Wir werden wahrscheinlich Anfang 2015 die Wahl durchführen“, sagte Stadtverbandsvorsitzender Klaus Przybilla. „Dass der amtierende Bürgermeister Arno Werner sein Amt noch bis zum Ende ausführt, kommt uns jetzt zugute.“

Die Versammlung konzentrierte sich auf die Kommunalwahl am 25. Mai und das Festlegen der Ratskandidaten für die 20 Wahlkreise. Auch wenn Przybilla sich optimistisch gab, dass die Wahl im Mai ein gutes Ergebnis für die Sozialdemokraten bringen wird, bleibt die Tatsache, dass die SPD 2009 gerade einmal zwei von 20 Wahlkreisen gewinnen konnte.

32 Parteimitglieder wurden auf der Versammlung für eine Ratskandidatur vorgeschlagen und auf diese Liste gesetzt. „Wir haben dabei viele junge Kandidaten. Das wird auch den Inhalten gut tun“, sagte Klaus Przybilla. „Wir sind alles in allem sehr gut aufgestellt.“

Auf Platz eins dieser Liste steht — wie erwartet — Detlef Ehlert: „Er wird uns in und durch den Wahlkampf führen“, so Przybilla. Gegenkandidatin van de Griend-Lahnstein steht direkt hinter Ehlert auf Platz zwei. Przybilla betonte, dass die Platzierung Ehlerts auf der Liste nicht bedeute, dass dieser auch Bürgermeisterkandidat wird. „Das steht noch völlig offen.“

Der Erstplatzierte ist auch für das Zusammentragen der Wahlkampfthemen der SPD zuständig. Klaus Przybilla: „Wir werden uns nun mit den Wahlkreis-Kandidaten an die Erstellung eines Wahlprogrammes geben.“ Wichtige Themen seien die Stadtentwicklung und die Schullandschaft.