Schnee - Turnhallen bleiben weiter gesperrt

Schnee - Turnhallen bleiben weiter gesperrt

Anfang kommender Woche berät die Stadt neu.

Erkrath. "Die Sperrung der Turnhallen ist eine Vorsichtsmaßnahme", sagte Brigitte Wessel, Leiterin des städtischen Gebäudemanagements, am Donnerstag auf Nachfrage. Noch sei keine Halle einsturzgefährdet. "Aber wir kommen in den Bereich der Sicherheitsreserve."

Und weil es Donnerstagmorgen noch einmal geschneit hat, der Schnee nach wie vor nass und damit schwer sei und Tauwetter nur sehr langsam einsetze, bleiben die Turnhallen laut Brigitte Wessel noch bis Montag gesperrt.

"Sollte der Schnee am Wochenende tatsächlich tauen, dann geben wir die Hallen wieder frei", sagte sie. Wird Anfang kommender Woche neuer Schneefall vorhergesagt, dann müsse das Immobilienmanagement neu überlegen und die Hallen gegebenenfalls weiter geschlossen lassen.

Betroffen von den Sperrungen sind seit Mittwoch die beiden Turnhallen der Grundschule Sandheide, die Hallen der Grundschule Unterfeldhaus, der Regenbogenschule in Kempen, der Albert-Schweitzer-Hauptschule, des Schulzentrums Rankestraße, der Friedrich-Fröbel-Schule, die große Sporthalle vom Gymnasium am Neandertal und der Realschule in Alt-Erkrath sowie die kleine Halle am Gymnasium am Neandertal.

Mehr von Westdeutsche Zeitung