Schlechte Noten für Bahnhof Hochdahl-Millrath

Schlechte Noten für Bahnhof Hochdahl-Millrath

Tester bewerten den Haltepunkt Millrath in Erkrath.

Erkrath. Graffiti auf dem Bahnsteig, Müll und Zigarettenkippen im Zugang, zudem ein defekter Aufzug. Dieses negative Bild von der Bahnstation Hochdahl-Millrath bot sich den Testern des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) bei ihrer Bewertung im vergangenen Jahr.

Hierbei stellten die Tester im Laufe des Jahres dratische Verschlechterungen fest. Während die Bewertungen der Bahnstation in den ersten beiden Quartalen noch im grünen Bereich lagen, führten die Mängel in der zweiten Jahreshälfte dazu, dass der Hochdahler Haltepunkt in den gelben Bereich abgewertet wurde.

Diese Entwicklung trifft die Patin der Station, Regina Wedding hart. Die stellvertretende Vorsitzende der CDU Hochdahl setzt sich bereits seit knapp 13 Jahren mit ihren Parteikollegen, dem städtischen Bauhof sowie dem DB-Service für einen sauberen Bahnhof ein. „Wir sind sehr enttäuscht über die mittelmäßige Bewertung“, sagt Regina Wedding. Der Bauhof reinige dort regelmäßig, am Bürgeraktionstag werde an der Station aufgeräumt, seit knapp zwei Wochen funktioniere auch der Aufzug wieder.

Wedding räumt aber auch ein: „Es ist schade, dass es immer noch Menschen gibt, die trotz der vorhandenen Papierkörbe ihren Müll auf den Boden werfen.“

Trotz aller Rückschläge verspricht Regina Wedding, sich in Zukunft weiterhin für den Bahnhof einzusetzen: „Wir bleiben in Kontakt mit unseren Partnern und wollen, dass die Bahnstation wieder eine bessere Bewertung bekommt.“

Ein neues Projekt steht auch schon in Aussicht: Die CDU plant nach Fertigstellung des Alt-Hochdahler Bahnhofs, dort die Patenschaft zu übernehmen.