Musical-Sänger trifft Hochdahler Chöre in der Erkrather Stadthalle

Erkrath : Hochdahler Chöre treffen auf bekannten Musical-Sänger

Das Galakonzert der Hochdahler Chöre widmet sich in diesem Jahr der Welt des Musicals. Gastsänger ist Dennis LeGree.

. Er sang in „Hair“ und in „Kleiner Horrorladen“ und spielte in mehr als 700 Aufführungen der Bochumer Inszenierung von „Starlight Express“ die Dampflok „Papa“. Demnächst wird Dennis LeGree in der Erkrather Stadthalle auftreten, als Gast beim Galakonzert der Hochdahler Chöre, das in diesem Jahr in „Die Welt des Musicals“ führt. Die Vorfreude ist bereits groß. „Er hat in seiner Heimatstadt Miami Gesang studiert. Seine Schwerpunkte sind – außer natürlich Musical – Jazz, Swing, Blues, Gospel und Klassik“, berichtet Claudia Nöcker von den Hochdahler Chören.

Dennis LeGree ist Mitgestalter
des Programms der Unicef-Gala

Sie selbst hat ihn schon einmal bei einer Unicef-Gala live erlebt und gleich Feuer gefangen für den „sehr professionellen und charismatischen“ Interpreten. 2012 nahm er übrigens an „The Voice of Germany“ teil und im Dezember wird er erneut Mitgestalter des künstlerischen Programms der großen Gala von Unicef Deutschland in Hilden sein. Es dürfte also wieder voll werden, wenn der Hochdahler Männergesangverein und der Frauenchor Hochdahl, die als „Hochdahler Chöre“ gemeinsame Sache machen, am 16. und 17. November zum Konzert in die Stadthalle an der Neanderstraße bitten.

Mit ihrem Musical-Programm wollen die Chöre diesmal ein breiteres, auch jüngeres Publikum anziehen und andere Geschmäcker bedienen. „Unser Vorstand hat sich verjüngt und arbeitet daran, dass wir uns weiter entwickeln und nicht immer das Gleiche anbieten“, sagt Claudia Nöcker.

Zu Gast bei den Konzerten am Samstag, 16. November, 15 Uhr, und am Sonntag, 17. November, 15 Uhr, ist allerdings auch Sabine Schneider, die mit ihrem lyrischen Sopran ein breites Spektrum in großen Oratorien vom Barock bis zur Moderne abdeckt. In Erkrath wird sie mit den Chören, aber auch im Duett mit Dennis LeGree singen, zum Beispiel das berühmte „Tonight“ aus Bernsteins Westside Story. Hoher Gänsehaut-Faktor, so die Ankündigung. Weiter auf dem Programm stehen beliebte Melodien aus den Musicals „König der Löwen“, „Tanz der Vampire“, „Phantom der Oper“ und anderen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung