1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Erkrath

Leseclub kommt trotz Computer in Erkrath nicht aus der Mode

Erkrath : Der Sommerleseclub macht Lust auf Lektüre

Nicht nur Kinder, auch Erwachsene können teilnehmen und aus der Lektüre, die extra für den Club angeschafft wird, ihre Favoriten auswählen.

(krue) Wie so viele andere Veranstaltungen in diesem Jahr konnte auch die Abschlussparty des Sommerleseclubs (SLC) in diesem Jahr corona-bedingt nicht stattfinden. Doch ganz ohne Belohnung bleiben die fleißigen Leserinnen und Leser dennoch nicht.

Es hatten sich 116 Kinder und auch Erwachsene zu dem Leseförderprojekt angemeldet, das vom Kultursekretariat Gütersloh verantwortet und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert wird. Die 76 Teilnehmer, die den SLC erfolgreich abgeschlossen haben und dies anhand der Stempel in ihrem Logbuch nachweisen konnten, erhielten gut gefüllte Stofftaschen als Anerkennung für die vor und in den Sommerferien gelesen Bücher. Die Taschen wurden eigens für den Club angeschafft. „Wir haben in Heimarbeit das SLC-Logo auf die Stofftaschen gedruckt, die uns unser Förderverein gesponsert hat. Einige Kinder haben ihre Taschen noch mit eigenen Motiven verziert“, berichtet Esther Koch.

Sie ist seit Dezember 2019 in der Bücherei beschäftigt und für die Organisation des SLC zuständig. Die 28-Jährige hat während ihres Studiums im Jugendcafé am Skate-Park als studentische Hilfskraft gearbeitet und ihren Master im Bereich Kultur- und Medienpädagogik gemacht.

„Da wir mit der Bücherei schon mehrfach gemeinsame Aktionen zur Nachtfrequenz, einer Veranstaltung speziell für Kinder und Jugendliche, veranstaltet haben, kannte ich die Bücherei und die großartige Arbeit, die hier gemacht wird“, so die Hochdahlerin, die ihr Abitur in Hilden gemacht hat. Als Büchereileiterin Anne Heimannsberg-Schmidt sie fragte, ob sie in der Bücherei anfangen wolle, hat sie sofort zugesagt. „In der Bücherei gibt es außer Büchern ja auch andere Medien, wie Konsolenspiele, für deren Lektorat ich ebenso zuständig bin wie für pädagogische oder Musik-Medien. Im Bachelor-Studiengang habe ich Musik passenderweise auch studiert“, so die engagierte junge Medienkraft, die einen Großteil ihrer Arbeitszeit auch mit Veranstaltungen im Bereich der Medien, die nicht auf Papier gedruckt sind, verbringt.

Den SLC gleich im ersten Jahr in Eigenregie zu betreuen, hat Esther Koch sehr viel Spaß bereitet. „Gefreut hat mich die Neuerung, das Kinder und auch Erwachsene ebenso ein Bild malen konnten, also nicht nur auf die klassische Zusammenfassung in Form einer Nacherzählung der Handlung der gelesenen Bücher festgelegt waren, um einen Stempel im Logbuch zu erhalten. Ein Bild zeigt doch ebenso, dass man sich mit dem Gelesenen auseinander gesetzt hat“, sagt sie.

In den Stofftaschen fanden sich Chipstüten, die ein Supermarkt beigesteuert hat, witzige und nützliche Kleinigkeiten aus dem Sortiment der Buchhandlung Weber und natürlich die Urkunde über die Teilnahme, das Logbuch und ein Medien-Gutschein über zwei Euro von der Stadtbücherei.