Kultur unterm Weihnachtsbaum

Kultur unterm Weihnachtsbaum

Wer jetzt immer noch auf der Suche nach einem Geschenk ist, kann noch unvergessliche Theaterabende verschenken.

Erkrath. Theater verzaubert, bewegt und entführt in andere Welten. „Mit einem Abend in der Stadthalle verschenken Sie ein einmaliges Erlebnis und schaffen emotionale Erinnerungen“, wirbt das Team vom städtischen Kulturamt. Es bietet daher ein Weihnachtsgeschenkpaket mit vier Bestandteilen zum Miteinanderzeitverbringen an:

Im neuen Jahr startet die Theaterreihe am Mittwoch, 17. Januar, mit der Komödie „Der letzte der feurigen Liebhaber“ von Neil Simon mit Grimme-Preisträger Martin Lindow, Sabine Kaack und Marie Anna Suttner. Versprochen wird ein Bühnenstück „mit aberwitzigen, eindeutig zweideutigen Dialogen, menschlicher Tragik und Situationskomik“.

Am Mittwoch, 21. Februar, folgt „Arthur & Claire“ von Stefan Vögel, mit Hardy Krüger jr. und Eva-Maria Grein von Friedl in den Hauptrollen. Zum Inhalt heißt es: Tragik verwandelt sich in Hoffnung und das zufällige Zusammentreffen im Moment ihres größten Unglücks führt zum gegenseitigen Seelenheil.

Am Mittwoch, 14. März, will die weltweit erfolgreiche Satire „Er ist wieder da“ nach dem Spiegel-Bestsellerroman von Timur Vermes mit dem Ensemble des Westfälischen Landestheaters in Erkrath unterhalten und zum Nachdenken anregen: Eine satirisch zugespitzte Auseinandersetzung mit einer nach Sensationen dürstenden Mediengesellschaft und ihrem stetig wachsenden Einfluss auf die Meinungsbildung in unserer Zeit.

Zum Saisonabschluss am Mittwoch, 18. April, gibt es dann wieder eine Komödie: „Kontakte 4 ½ Bemühungen — späteres Glück nicht auszuschließen“ von Sylvia Hoffmann mit Judith Hildebrandt und Pascal Breuer. Darin geht es um viereinhalb Erstbegegnungen, geprägt von Befangenheit, Missverständnissen, Humor und Lebensweisheiten, bei denen der anpassungswillige Held mit gegensätzlichen Frauentypen konfrontiert wird.

Dieses vierteilige Theater-Weihnachtsgeschenk ist je nach Preiskategorie ab 50 Euro zu haben. Natürlich können auch einzelne Karten für jeweils 18 und 15 Euro (je nach Platzkategorie) ebenfalls erworben werden. Und Abonnenten können auf Wunsch zusätzlich das Theatertaxi für 6,50 Euro pro Veranstaltung hinzu buchen.

Über eine Theaterkarte freuen sich natürlich auch die Freunde, von Kabarett, Comedy und Musik, denen in Erkrath 2018 Folgendes geboten wird: Am Freitag, 12. Januar, gibt Ramona Krönke alias Cavewoman „Praktische Tipps zur Haltung und Pflege eines beziehungstauglichen Partners“. Diese Beratung kostet 18, 21 oder 24 Euro je nach Platzkategorie.

Mirja Boes & Die Honkey Donkeys bekennen am Freitag, 16. Februar, „Für Geld tun wir alles“, was den Zuschauer jeweils 19, 22 oder 25 Euro kostet. Am Sonntag, 11. März, heißt es „Frau Höpker bittet zum Gesang“ (Eintritt: 15 Euro) und bei Hagen Rether geht es am Freitag, 20. April, um „Liebe“. Eintritt: 19, 21 oder 24 Euro.

Reservierungen, Kartenversand und weitere Informationen beim Fachbereich Kultur, Bahnstraße 16, unter Telefon 0211/24074009, oder per E-Mail. Karten gibt es auch (aber teilweise plus Vorverkaufsgebühr) in den Bürgerbüros Erkrath, den Ticketzentralen Mettmann und Hilden und online.

kultur@erkrath.de erkrath.de neanderticket.de eventim.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung