Jugendcafé sucht Bands für Konzertnacht

In der „Nachtfrequenz“ machen Jugendliche in 85 Städten Programm für ihre Altersklasse.

Jugendcafé sucht Bands für Konzertnacht
Foto: Blazy

Erkrath. Im neu eröffneten Jugendcafé am Skatepark findet am Samstag, 29. September ein Bandkonzert mit dem Titel „Sound Mashup“ statt. Die Veranstaltung im Rahmen der Nachtfrequenz NRW bietet jungen Bands aus der Umgebung die Möglichkeit, sich auf der Bühne und vor Publikum auszuprobieren. Musiker, die auftreten wollen, können sich ab sofort telefonisch unter 0211/24075151 oder per Mail anmelden. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt kostet zwei Euro.

Zum neunten Mal feiern Jugendliche in ganz Nordrhein-Westfalen die „Nacht der Jugendkultur“ vom 29. auf den 30. September. In 85 Städten und Gemeinden gibt es mehr als 300 vielfältige Einzelaktionen. Die Idee der Nachtfrequenz ist einfach — von Jugendlichen für Jugendliche. Sie lädt zum Schauen, Hören und vor allem zum Mitmachen ein — Musik, Tanz, Theater, Poetry Slams, Videodrehs, Graffiti, Club-Events, Bühnenshows von Hip-Hop bis Metal, aber auch Workshops, Skate Contests und Dance Battle stehen auf dem Programm.

Der Neubau des Jugendcafés am Skatepark hat eine lange Geschichte hinter sich, doch seit Anfang Juli ist er eröffnet. Zur Einweihung waren viele Mitarbeiter des Jugendamtes, Ratsmitglieder und natürlich Kinder und Jugendliche gekommen. Das Café ist ab sofort Montag bis Donnerstag geöffnet und das Programm bis September steht.

Christoph Schultz, Bürgermeister

„Wir haben viele Ideen, jetzt brauchen wir nur die Gestaltungsfreiheit“, sagt Diplom-Sozialpädagoge Manuel Ellwanger, Leiter des alten und jetzt auch des neuen Jugendhauses. Sein Team besteht - ihn selbst eingerechnet — zunächst aus vier Leuten. „Erstmal bescheiden anfangen ist nicht falsch“, glaubt der engagierte Jugendarbeiter.

Mit dem neuen Haus stehen alle Möglichkeiten offen. Im Erdgeschoss befindet sich der Hauptraum mit Bar, der Platz für Versammlungen und Konzerte bietet. Im Depot lagern Sofas, Tischkicker, Billardtisch und Spielekonsolen, um den Raum für den Alltagsbetrieb komplett zu möblieren. Für Musikprojekte steht eine komplette Band-Ausstattung zur Verfügung, die dem Jugendcafé wie auch der Billardtisch gesponsert wurde. „Wichtig ist, dass das Gebäude mit Leben gefüllt wird“ sagte Bürgermeister Christoph Schultz bei der Eröffnung. Dem steht angesichts des motivierten Betreuer-Teams nichts im Wege. Montags soll beim „Kochduell“ mit Rezepten und dienstags bei der „Little Music Academy“ mit Instrumenten experimentiert werden. Verschiedene AGs der Carl-Fuhlrott-Schule werden die Räume nutzen und in den Ferien stehen eine Zeltfreizeit und ein Singer-Songwriter-Workshop auf dem Programm. Red

jugendcafe_skaterpark@ web.de