Interessierte für Beirat gesucht

Interessierte für Beirat gesucht

Quartiersmanagerin kümmert sich um Sandheide

Erkrath. Das Quartiersmanagement in der Sandheide soll dafür sorgen, dass sich alle Bewohner in ihrem Stadtteil wohlfühlen und ihn aktiv mitgestalten. Auf diese Weise sollen sich Menschen und Ideen miteinander vernetzen. Mit dieser Aufgabe hat die Stadt Erkrath für die nächsten dreieinhalb Jahre jetzt das Büro Stadt + Handel aus Dortmund betraut. Das teilt die Stadt in einer Presseerklärung mit.

Quartiersmanagerin Saskia Goebel steht dafür ab sofort immer dienstags in den Räumen des Jugendzentrums „Cube“ am Sandheider Markt, Brechtstraße 8, zur Verfügung. Eine offene Sprechstunde gibt es von 13 bis 14 Uhr, weitere Termine sind nach Vereinbarung möglich.

Alle Bewohner der Sandheide können bei dieser Gelegenheit Ideen und Projekte für das Quartier vorstellen. Gemeinsam wird dann erörtert, ob und wie diese verwirklicht werden und welche Fördermittel zur Verfügung stehen. Zudem erhalten Interessierte Informationen rund um das Integrierte Handlungskonzept für die „Soziale Stadt Sandheide“. Dieses Konzept wurde 2016 von der Stadt Erkrath veröffentlicht und gehört zum bundesweiten Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“.

Saskia Goebel hat in Sachen Quartiers- und Innenstadtmanagement schon einige Erfahrungen in Kleinstädten sammeln können und ist für die Aufgaben der kommenden Wochen gut vorbereitet: Sie wird zunächst bei Vereinen und Institutionen im Quartier, aber auch bei Ausschüssen und Räten vorstellig, um die hiesigen Akteure kennenzulernen und sich über bisherige Engagements zu informieren. Zugleich bereitet sie erste Dokumente für den Verfügungsfonds vor, der im Oktober anläuft. Darüber hinaus sucht die Quartiersmanagerin Mitglieder für den neuen Stadtteilbeirat, der im Oktober gegründet werden soll. Interessierte Bürger können sich gerne bei ihr melden. arue

Mehr von Westdeutsche Zeitung