Hochdahler Markt: Wie viel Müll darf es sein?

Hochdahler Markt: Wie viel Müll darf es sein?

Erkrather diskutieren auf Facebook über das Aussehen des Hochdahler Markts.

Hochdahl. Die Kritik an den Zuständen auf dem Hochdahler Markt reißt nicht ab. Jetzt diskutieren Bürger auf Facebook über Müll und zu kleine Mülleimer. Plattform ist die Facebook-Seite Forum Erkrath, wo sich Erkrather über Lokalpolitik austauschen. „Warum ist der große Platz am Hochdahler Markt, Bushaltestelle Aldi immer täglich so dermaßen verdreckt? Kann man das nicht mal besser machen und somit abstellen?“, fragt Ursula Kreutz bei Facebook und fügt hinzu: „Die Abfallbehälter sind ein Witz.“

Der Platz sei hoch frequentiert und es lande viel Müll in den Behältern, die selten von der Stadt, aber häufig vom Wind geleert werden. Zweiterer puste Papier, Plastikflaschen und Tüten über den weitläufigen Platz, was auch den Wartenden an der Bushaltestelle auffällt. „Ich fahre hier mehrmals in der Woche zum Einkaufen mit dem Bus, und immer weht hier der Müll über den Platz“, sagt eine Seniorin, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte.

Völlig übertrieben findet Buchhändlerin Sarah Willwerth von der Werbegemeinschaft Hochdahler Markt die Aufregung. „Ich laufe auch immer über den Markt und hebe Müll auf, der da rum liegt. Das macht man ja auch vor seiner eigenen Haustür“, sagt die Einzelhändlerin. „Aber alles, was auf dem Platz passiert, bleibt immer an den Kaufleuten hängen, obwohl das städtisches Gebiet ist.“

Die ständigen Diskussionen um den Platz sieht Willwerth jedoch als ganz normale Konsequenz aus der Belebtheit des Ortskerns. „Es ist halt viel los hier. Da spricht man drüber, wenn nicht alles so ist, wie gewünscht.“

Auch bei Facebook gehen die Meinungen auseinander. „Ob es da zu wenige Abfallbehälter gibt, ist sicher Ansichtssache“, schreibt Horst-Peter Horn auf der Seite Forum Erkrath. „Aber wenn ich sehe, dass die voll sind, nehme ich meinen Müll mit nach Hause und entsorge ihn da. So einfach ist das.“ Man könne nicht für alles Behörden oder eventuelle widrige Umstände wie den Wind verantwortlich machen, so Horn weiter.

Die Stadt habe nach den andauernden Beschwerden über zu kleine Mülleimer bereits gehandelt, sagte Heinz-Peter Heffungs am Donnerstag auf WZ-Anfrage: „Wir haben vor etwa einem halben Jahr die Hälfte der Mülleimer ausgetauscht und doppelt so große Behälter aufgestellt.“

Seitdem habe sich auch keiner mehr bei ihm beschwert. Zwischen Heilig Abend und Silvester, sowie am Tag nach Neujahr habe die Stadtreinigung Extraschichten geschoben, um den Platz sauber zu halten, sagt der Tiefbauamtsleiter. Es seien immer Einzelne, die etwa ihre Pizzakartons auf den Parkbänken rumliegen lassen. Heffungs: „Die meisten Erkrather achten aber darauf, dass der Platz nicht verdreckt.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung