1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Erkrath

Orgel Neanderkirche : Gemeinde sammelt Geld für Orgel in der Neanderkirche

Orgel Neanderkirche : Gemeinde sammelt Geld für Orgel in der Neanderkirche

Für das neue Instrument sollen die alten Pfeifen verwendet werden.

. Der Förderverein für Kirchenmusik und Orgelbau in der Evangelischen Kirchengemeinde Hochdahl hat ein Crowdfunding-Projekt (Gruppenfinanzierungs-Projekt) mit der VR Bank auf den Weg gebracht. Für die Erneuerung der Orgel in der Neanderkirche Hochdahl werden Finanzmittel benötigt. Im Vorfeld hatte der Förderverein bisher mehrere Möglichkeiten geprüft. Eine Generalüberholung stünde in keinem Verhältnis zum Ergebnis, da die Substanz der Orgel nicht ausreichend gut ist. Die Suche nach einer gebrauchten Orgel blieb wegen der schwierigen räumlichen Rahmenbedingungen erfolglos. Daher soll aus Gründen der Nachhaltigkeit ein Orgelneubau unter Verwendung historischen Pfeifenmaterials erfolgen.

Das Projekt dient zur Finanzierung eines notwendigen zusätzlichen Registers mit dem Klang einer Klarinette, dessen Kosten sich auf rund 10 000 Euro belaufen. Die VR Bank, die Projekte in der Region unterstützt, zahlt für jede Spende von mindestens fünf Euro eine Unterstützung von ebenfalls fünf Euro, einmalig pro Spender. Zusätzlich ist auch eine gesonderte einmalige Bezuschussung durch den Spendenbeirat der Bank möglich. Alternativ kann an Barspenden-Sammlungen durch den Förderverein teilgenommen werden. Alle Informationen hierzu sind auf der Homepage des Kirchenkreises zu finden.

Die Kirche ist eines der wenigen historischen Gebäude in Hochdahl

Die unter Denkmalschutz stehende Neanderkirche zählt in der „Neuen Stadt“ Hochdahl zu den wenigen historischen Gebäuden. Viele Menschen verbinden mit ihr wichtige Ereignisse in ihrem Leben.

Die Vize-Vorsitzende des Fördervereins, Heike Wiegand, erläutert: „Die Neanderkirche verdankt bereits ihre Entstehung Anfang des 20. Jahrhunderts einer Initiative Hochdahler Bürger und wurde zum großen Teil aus Spenden finanziert. Diese Tradition möchten wir fortsetzen und die Orgelfinanzierung zu einem Gemeinschaftsprojekt vieler Interessierter machen, die sich aus musikalischer oder kirchlicher Intention oder aus persönlicher Verbundenheit zur Neanderkirche mit uns engagieren möchten.“

Das noch bis Anfang Februar laufende Crowdfunding-Projekt biete dafür optimale Möglichkeiten, da durch den Internetauftritt viele Menschen auch über Hochdahl hinaus erreicht werden könnten. Daneben werden aber auch noch ganz klassisch Barspenden vor Ort gesammelt. Rund ein Viertel der Projektsumme sei bereits zusammengekommen. Die Realisierung soll ab 2019 bis 2020 stattfinden. Red