1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Erkrath

Gabriel Schäfer ist neuer Pfarrer für Erkrath-Hochdahl

Evangelische Kirchengemeinde : Gabriel Schäfer ist der neue Pfarrer

Der Name passt schon mal perfekt zur Profession: Gabriel Schäfer hat jetzt die Nachfolge von Pfarrer Lutz Martini angetreten – wegen Corona unter erschwerten Bedingungen.

Seit dem 1. Januar ist Gabriel Schäfer, 39, neuer evangelischer Pfarrer der Hochdahler Kirchengemeinde. Damit löst er Pfarrer Lutz Martini ab, der 2020 in den Ruhestand verabschiedet wurde. Die Aufgabengebiete der beiden Pfarrer Horlitz und Schäfer wurden mit der Berufung des neuen Pfarrers vom Presbyterium neu verteilt.

Pfarrer Horlitz übergibt die Kinder- und Jugendarbeit sowie die Konfirmandenbetreuung an seinen jüngeren Kollegen und übernimmt dafür die Ökumene und die Erwachsenen-Arbeit. Die bewährte Zusammenarbeit mit dem Jugenddiakon Daniel Burg wird selbstverstndlich fortgesetzt und für Pfarrer Schäfer eine wichtige Verbindung zur Hochdahler Jugend darstellen.

Seine Jugendlichen, die in diesem Jahr konfirmiert werden sollen, wird Pfarrer Horlitz aber noch begleiten. Beide Pfarrer werden abwechselnd in der Neanderkirche und dem Gemeindezentrum Sandheide predigen. Der Einführungsgottesdienst für Pfarrer Schäfer findet ohne Gemeinde statt. Er findet online auf dem YouTube-Kanal und kann ab Sonntag 24. Januar, jederzeit abgerufen werden.

Der Hochdahler Gottesdienst-Extra-Chor wird den Gottesdienst musikalisch begleiten, Coronaregel-konform versteht sich. Das wichtigste Ziel für Pfarrer Schäfer in naher Zukunft ist, die Menschen in seiner Gemeinde kennenzulernen. Persönliche Kontakte aber sind jetzt nicht möglich. Darum will er sich zunächst bei den Konfirmanden-, Kindergottesdienst-Eltern und anderen Gruppen brieflich vorstellen. Er möchte herausfinden, „was die Menschen möchten“. Und er sucht Mitstreiter für zukünftige Aufgaben und Projekte.

Gabriel Schäfer und seine Frau Sara sind beide Theologen und haben sich während des Studiums kennengelernt. Ihre zwei Kinder, Ida (4) und Finn (2), warten mit den Eltern auf die Möglichkeit, bald in den Kindergarten gehen zu können. Im Moment ist jedoch Home-KiGa-Zeit. Gabriel Schäfer ist in Witten geboren. Er hat in Wuppertal, Mainz, Bonn und Bochum studiert. Sein Vikariat absolvierte er in Breckerfeld und den Pfarrer-Probedienst in Schwelm. Die erste Pfarrstelle für die Familie war im nordsaarländischen Sankt Wendel, wo Ehefrau Sarah Schäfer zuhause ist. „Das war evangelische Diaspora“, sagt Gabriel Schäfer, denn die überwiegende Zahl der Bevölkerung dort ist katholisch.

Zu Gabriel Schäfers Gemeinde gehörten viele kleine Dörfer im Umkreis von 40 Kilometer. Aber es zog die jungen Eheleute zurück ins Rheinland. Die ausgeschriebene Pfarrstelle in Hochdahl kam da Gabriel Schäfer gerade recht. Und dem Hochdahler Presbyterium kam die junge Familie ebenfalls zur richtigen Zeit. Ihr Domizil ist das evangelische Pfarrhaus in der Willbeck. Das ehemalige Pfarrhaus von Pfarrer Martini ist sanierungsbedürftig.

Sara Schäfer, die ihren pfarramtlichen Probedienst vor ihrem Umzug ins Saarland in der benachbarten Kirchengemeinde in Haan absolvierte, arbeitet derzeit in der Online-Redaktion der evangelischen Wochenzeitung „unsere Kirche“. Da ist natürlich erst einmal Home-Office angesagt.

Die Antwort auf die Frage, was seine Hobbys sind, fällt wegen der Corona-Pandemie-Probleme bei Pfarrer Gabriel Schäfer kurz und überzeugend aus: „Meine Kinder“.