1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Erkrath

Flutlichtlaufen: Erkrath meldet Regelverstöße und mahnt Disziplin an

Unmut in Erkrath : Stadt meldet Regelverstöße beim Flutlichtlaufen 

Für die Nutzung gelten Hygiene- und Platzregeln, die aber oft ignoriert werden. Die Stadt kontrolliert und droht mit Sperrung.

(hup) Das kostenlose Freizeitangebot „Laufen unter Flutlicht“ auf dem Sportplatz Rankestraße, dem Sportplatz Unterfeldhaus und im Toni-Turek-Stadion bleibt trotz der derzeitigen Infektionsschutzmaßnahmen bestehen. Und es wird auch sehr gut angenommen, da derzeit die Turnhallen und die meisten anderen Sportplätze gesperrt bzw. dem Schulsport vorbehalten sind, berichtete Bereichsleiter Helmut Messerich jetzt im Kulturauschuss.

Abstandsregeln und
Corona-Vorgaben werden verletzt

Das ist einerseits eine Bestätigung für das abendliche Freiluft-Angebot, hat aber offenbar auch eine Kehrseite. Denn wie die Stadt jetzt meldet, sorgen derzeit massive Verstöße gegen die geltenden Abstandsregeln auf den Plätzen für Unmut.Es komme vermehrt zu Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen sowie die derzeit gültige Coronaschutzverordnung, heißt es aus dem Rathaus.

Die Verwaltung erinnert daher noch einmal daran, dass weder das Spielfeld noch die umliegenden Tribünen von den Besuchern genutzt werden dürfen. Auch eine kommerzielle Nutzung der Bahnen, etwa ein privates Lauftraining in der Gruppe oder einzeln mit einer Trainerin oder

einem Trainer, sei untersagt.

„Strengstens verboten“ ist zudem der Vereinssport beziehungsweise der Trainingsbetrieb auf und neben den Sportplätzen. Denn teilnehmende Läufer dürften sich derzeit lediglich mit ihrem eigenen oder maximal einem weiteren Haushalt zum Laufen auf dem Sportplatz einfinden. „Wegen der zuletzt zahlreichen Verstöße werden die Ordnungskräfte die ausgeleuchteten Sportplätze künftig verstärkt in den Blick nehmen und diese bei weiterer Missachtung der Nutzungsbedingungen umgehend sperren“, informiert die Stadtverwaltung.

Die aktuell gültige Coronaschutzverordnung lässt die Ausübung von Individualsport zu, sofern diese allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes erfolgt. Das Erkrather Angebot steht bis zu Beginn der Osterferien zur Verfügung. Die Aktion „Laufen unter Flutlicht“ sorgt für ausreichend Licht auf ausgewählten Sportplätzen im Stadtgebiet, so dass laufbegeisterte Erkrather ihrem Hobby auch in der dunklen Jahreszeitihrem Hobby nachgehen können.

Flutlichtlaufen ist auf
drei Sportplätzen möglich

Damit laufbegeisterte Erkrather auch in der dunklen Jahreszeit weiter ihrem Hobby nachgehen können, bietet die Stadt wieder Flutlichtlaufen auf drei Plätzen an. Am Toni-Turek-Stadion in Alt-Erkrath (Freiheitstraße 46) ist die Nutzung dienstags und donnerstags von 17 bis 21 Uhr möglich. Hier befindet sich rund um den Rasenplatz eine Kunststoffumlaufbahn. Der Sportplatz Unterfeldhaus (Niermannsweg 10) steht dienstags und donnerstags von 17 bis 21 Uhr offen. Dort gibt es rund um den Hauptplatz eine gelenkschonende Finnenbahn aus Holzhäckseln. Sie wird nicht extra ausgeleuchtet, sondern nur im Lichtschein des Flutlichts. Auf dem Sportplatz Rankestraße 4-6 kann montags und mittwochs von 17 bis 20 Uhr trainiert werden – jeweils unter Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen und der Platzregeln, so die Stadt.