1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Erkrath

Fitness-Oase öffnet im Januar

Fitness-Oase öffnet im Januar

Auf zwei lichtdurchfluteten Etagen werden Sport und Medizin miteinander verknüpft.

Erkrath. Eine großzügige Mischung aus Wellness- und Fitnessbereich über zwei Etagen, dazu Gastronomie mit Biergarten und Grünanlagen — das, was zurzeit auf dem ehemaligen Reha-Parcs-Gelände an der Freiheit-straße in Alt-Erkrath entsteht, kann sich sehen lassen.

Seit 2010 hatte der Gebäudekomplex mit einer Nutzfläche von 3800 Quadratmetern leer gestanden — bis der Düsseldorfer Investor Ulrich Burchard auf den Plan trat, das Areal kaufte und nun in den „Health & Sports Club Essensio“ verwandelt.

Rund vier Millionen Euro lässt sich Burchard das Projekt kosten und will für die künftigen Mitglieder — angepeilt sind auf Dauer etwa 2000 — eine Oase für die Sinne entstehen lassen.

„Ich denke, dass wir Ende Januar eröffnen können“, sagte Burchard am Donnerstag bei der ersten offiziellen Begehung der Noch-Baustelle, wo später unzählige Fitnessgeräte stehen werden, eine Sauna sowie Physiotherapiebereiche entstehen.

„Das Projekt ist eine Bereicherung für Erkrath“, hatte die stellvertretende Bürgermeisterin Regina Wedding (CDU) Anfang des Jahres gesagt, als die Planungen von Burchard vorgestellt wurden. „Was uns hier präsentiert wird, ist ein tolles Konzept mit einer interessanten Nutzung“, ergänzte damals CDU-Fraktionskollege Thorsten Spelter.

Bauherr Burchard ist davon überzeugt, dass Sport und ambulante Medizin langfristig in der tendenziell immer älter werdenden Gesellschaft eng miteinander verzahnt werden müssen. Damit das gelingt, werden zunächst 25 Mitarbeiter — Trainer, Physiotherapeuten und Sportmediziner — angestellt. „Am Ende sollen es etwa 60 Leute sein“, so Burchard.

Das ehemalige Reha-Parcs-Gebäude besticht derweil vor allem durch seine Helligkeit und die großen Fensterfronten. Lichtdurchflutete Räume, wohin der Blick geht — vom Empfang bis zum großen Fitnessraum. „Das soll genauso zur Entspannung beitragen wie unsere gesundheitlich orientierte Küche im Restaurant“, sagt Ulrich Burchard. „Wobei wir beim Essen aber nicht öko sind.“

Der „Health & Sports Club“ soll künftig aber nicht nur Fitness- und Gesundheitszentrum sein, wie Christopher Schwarz, Geschäftsführer der Essensio GmbH, die die Einrichtung künftig betreibt, betont. „Wir werden auch kulturelle Veranstaltungen wie etwa Lesungen anbieten.“