Entwicklung in Erkrath Wie geht es für das Quartiersmanagement weiter?

Erkrath · Bis 2026 ist die Finanzierung gesichert. Viele tolle Projekte und wertvolle Vernetzungen zwischen den Akteuren in Sandheide sind bereits erfolgt.

 Katrin Kepka ist seit Anfang des Jahres die Projektkoordinatorin für „Soziale Stadt Sandheide“.

Katrin Kepka ist seit Anfang des Jahres die Projektkoordinatorin für „Soziale Stadt Sandheide“.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Die Bürgerschaft aktivieren, um aus bisher anonymen Nachbarn eine funktionierende Gemeinschaft zu entwickeln, die zusammen Verantwortung für ihr Lebensumfeld übernehmen, um diesen gemeinsam zu gestalten. Das ist im Kern das Ziel eines Quartiersmanagements, wie jenem, das seit 2018 in Sandheide installiert ist. Mit der Koordinierung dieses Förderprojekts, das durch das Integrierte Handlungskonzept von 2016 ins Rollen kam, beauftragte die Stadt Erkrath im Mai 2018 die Stadtplaner und Standortspezialisten von „Stadt+Handel“. Heute, sechs Jahre danach, ist Sandheide durch zahlreiche Gemeinschaftsprojekte und einen aktiven Stadtteilbeirat enger zusammengewachsen.