Freizeit in Erkrath Turek-Stadion wird Freiluftkino

Erkrath · Der Film „Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil eins“ soll die Tribünen füllen.

 Eine mobile, gut vertäute Leinwand macht den Filmabend im Stadion an der Freiheitstraße in Alt-Erkrath möglich.

Eine mobile, gut vertäute Leinwand macht den Filmabend im Stadion an der Freiheitstraße in Alt-Erkrath möglich.

Foto: Stadt Erkrath

(Red/hup) Um sich den neuen „Mission: Impossible“-Film mit Tom Cruise in der Hauptrolle anzuschauen, müssen Erkrather Filmfans nicht in die Nachbarstädte fahren. Der Streifen wird am Freitag, 8. September, unter freiem Himmel im Toni-Turek-Stadion an der Freiheitstraße 46 in Alt-Erkrath gezeigt. Möglich wird dies durch eine Zusammenarbeit des Kulturamts mit der Schauplatz GmbH in Langenfeld, die unter anderem das dortige Rex-Kino betreibt.

Für rund 500 Kinofans ist Platz im Turek-Stadion. Snacks und Getränke dürfen zum Filmabend mitgebracht werden. Zusätzlich werden Bratwurst, Bier, diverse Softdrinks und natürlich Popcorn und Nachos zum Kauf angeboten. Der neue Teil der beliebten Reihe um Hollywood-Star Tom Cruise ist erst kürzlich in den deutschen Kinos angelaufen und kommt bei den Kritikern recht gut weg. Cruise und sein kongenialer Partner McQuarrie lieferten wieder Schauwerte en masse und retteten den Kinosommer, heißt es.

Man müsse dem Superstar seinen unermüdlichen Einsatz für die strauchelnde Filmindustrie hoch anrechnen. Denn damit das Kino überlebe, brauche es solche Filme. In „Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil eins“ würden Filmkenner neben einigen „James Bond“-Momenten an die Werke von Alfred Hitchcock und Buster Keaton erinnert.

In dem 164 Minuten langen Film starten Ethan Hunt (Tom Cruise) und sein Team ihre bisher gefährlichste Mission: Sie sollen eine neuartige Waffe, die die gesamte Menschheit bedroht, aufspüren, bevor sie in die falschen Hände gerät. Während die Zukunft und das Schicksal der Welt auf dem Spiel stehen und die dunklen Mächte aus Ethans Vergangenheit ihn wieder einzuholen drohen, beginnt ein tödlicher Wettlauf um den gesamten Globus.

Tickets für den Kinoabend kosten bei freier Platzwahl zwölf Euro. Einlass ist ab 20 Uhr, der Film startet mit Einbruch der Dunkelheit gegen 21.30 Uhr. Der Vorverkauf beginnt am Mittwoch, 26. Juli, um 9 Uhr über www.tickets.erkrath.de sowie unter www.neanderticket.de. Alternativ können Karten bei der städtischen Kulturabteilung erworben werden – entweder im Rathaus Bahnstraße 16, unter Telefon 0211/2407-4009 oder per E-Mail an kultur@
erkrath.de. Eine Abendkasse wird es aller Voraussicht nach nicht geben.

Kostenlose Parkmöglichkeiten stehen den Kinogästen rund um das Toni-Turek-Stadion sowie am S-Bahnhof Erkrath zur Verfügung. Bei Regen sollten keine Schirme benutzt werden, damit alle freie Sicht auf die Leinwand haben. Zudem wird darum gebeten, Abfälle selbst zu entsorgen und nichts auf der Tribüne des Stadions zu hinterlassen.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter

(RP/hup)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort