Politik in Erkrath Flüchtlingsunterkünfte werden teuerer

Erkrath · Im Haupt- und Finanzausschuss wurde emotional diskutiert. Doch es fand sich eine Mehrheit für die Anhebung der Gebühren. Was das konkret bedeutet.

 Die Unterkunft am Thekhaus ist völlig runtergekommen. Aber auch dafür müssten die „Nutzer“ zahlen.

Die Unterkunft am Thekhaus ist völlig runtergekommen. Aber auch dafür müssten die „Nutzer“ zahlen.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Das Thema ist brisant und durchaus schon kontrovers diskutiert worden: Die Stadt plant, die Gebühren für die Inanspruchnahme der Übergangsheime für Geflüchtete und Obdachlosenunterkünfte anzuheben. In der Haupt- und Finanzausschusssitzung (HFA) drehte sich in diesem Zusammenhang nun eine emotionale Debatte vornehmlich um die vorhandenen Selbstzahler. Selbstzahlende sind Personen, die ihre Unterkunftskosten selbst tragen, und für die etwa keine sogenannten Transferleistungen an die Stadt überwiesen werden. Aktuell gibt es elf solcher selbstzahlende Personen in der Stadt.