1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Erkrath

Erkrath: Bislang haben sich 20 Helfer zum Dreck-Weg-Tag gemeldet

Umwelt in Erkrath : Samstag wird der Müll eingesammelt

Wer am Samstag spontan mitsammeln will, kann ab 10 Uhr Handschuhe, Greifer und Müllbeutel am Hochdahler Markt bekommen.

(krue) Für den „Dreck-Weg-Tag“ am Samstag, 17. September, haben sich – Stand Donnerstag – 20 Personen angemeldet. Sie werden in vier Gruppen und verteilt über das gesamte Stadtgebiet - Müll sammeln. Wer spontan mitmachen möchte, hat dazu am Samstag noch Gelegenheit. Von 10 bis 14 Uhr gibt es auf dem Hochdahler Markt eine Ausgabestelle für Handschuhe, Greifzangen und Müllbeutel. Organisiert wird der „Dreck-Weg-Tag“ von der Abfallberatung der Stadt Erkrath. Für Nadine Conradi, die im Juli die Nachfolge von Helga Wilmes angetreten hat, ist es das erste Mal. Daher habe sie noch nicht abschätzen können, „wie groß die Resonanz und Weiterleitung unter den Freiwilligen sein wird.“ Auf Nachfrage bestätigte Conradi, dass es sich bei den 20 angemeldeten Personen um „Wiederholungstäter“ handele, die regelmäßig an den Dreck-Weg-Tagen der Stadt teilnehmen. So richtet sich die Hoffnung auf den Stand am Hochdahler Markt. Als kleines Dankeschön für den ehrenamtlichen Einsatz und als Anerkennung spendiert Bürgermeister Christoph Schultz Dosen mit Kirschbonbons für alle Teilnehmenden. Am Hochdahler Markt werden die gefüllten Müllbeutel auch wieder zurückgenommen. Sonja Thompson hat bereits mehrfach am „Dreck-Weg-Tag“ in Erkrath teilgenommen. Gemeinsam mit Mutter Irene und Bekannten wird sie am Samstag erneut das Wäldchen neben der Sedental-Quelle am Stadtweiher reinigen. „Es ist einfach ein tolles Gefühl, denn man sieht sofort das Ergebnis seiner Hände Arbeit. Natürlich fänden wir es alle toll, wenn die Leute ihren Müll nicht in die Natur schmeißen Zigarettenkippen vergiften das Grundwasser und gehören deshalb in einen Taschenaschbecher,“ sagt Sonja Thompson stellvertretend für alle, die die Arbeit auf sich nehmen, Papierschnipsel und Zigarettenkippen oder anderes aufzusammeln. All das müsste auf dem Wertstoffhof oder am Schadstoffmobil entsorgt werden. Oder es gehört in die Tonnen.

www.erkrath.de/
Wirtschaft-Bauen/Umwelt-Verkehr/Abfallberatung/