Mobilität in Erkrath Beim Stadtradeln 2024 legen Erkrather mehr als 65.000 Kilometer zurück

Erkrath · Diskutiert wird über umweltfreundliche Mobilität jede Menge. Wichtig ist jedoch, was auf der Straße passiert. Und waren 371 Fahrerinnen und Fahrer in 30 Teams aus Erkrath ganz weit vorn.

 Beim Stadtradeln 2024 umrundeten Erkrather innerhalb von drei Wochen anderthalb Mal den Globus.

Beim Stadtradeln 2024 umrundeten Erkrather innerhalb von drei Wochen anderthalb Mal den Globus.

Foto: dpa/Sina Schuldt

(dne) Die Zahl klingt erst einmal abstrakt: 65 000 Kilometer wirken ganz schön viel. Richtig beeindruckend wird es, wenn man den Weltmaßstab anlegt: Mehr als eineinhalb Mal haben die Erkrather Stadtradler 2024 den Äquator umrundet. Dafür hatten sie drei Wochen Zeit. 371 Radaktive sammelten in 30 Teams insgesamt 66 840 Kilometer und sparten damit laut den einschlägigen Umrechnungstabellen rund 11,1 Tonnen Kohlendioxid ein. Das entspricht einem Gewicht von zwei ausgewachsenen afrikanischen Elefanten sowie einer Kohlendioxid-Menge aus mehr als 4500 Litern Benzin. Zwar haben sich 2024 im Vergleich zum Vorjahr 32 Radfahrerinnen und Radfahrer sowie vier Teams mehr beteiligt, allerdings wurden auch um die 5000 Kilometer weniger gefahren. Der mutmaßliche Grund: Das Wetter war zu schlecht.

Bürgermeister Christoph Schultz freut sich über den neuen Teilnahmerekord und begrüßte zum Ende der kreisweiten Abschlussfahrt rund 70 Radler am Bavierplatz in Alt-Erkrath: „Die große Resonanz beim Stadtradeln zeigt, dass in Erkrath und dem gesamten Kreis Mettmann ein starkes Bewusstsein für nachhaltige Mobilität und Klimaschutz vorhanden ist. Mit diesem Engagement machen wir klimafreundliche Alternativen im Bereich Mobilität nicht nur sichtbar, sondern leisten durch die aktive CO2-Einsparung auch einen wertvollen Beitrag für unsere Umwelt.“

Besonders viel mit dem Rad unterwegs waren die Mitglieder des ADFC Erkrath – mit insgesamt 10 386 zurücklegten Kilometern. Im Fachjargon: das war das radaktivste Team. Im Schnitt kam diese Gruppe auf 385 gefahrene Kilometer pro Mitglied, was ebenfalls für den Titel der radaktivsten Mitfahrenden reichte. Das Team mit den meisten Teilnehmenden gehörte zum Familienzentrum Franziskus und brachte 50 Männer und Frauen aufs Rad.

Unter allen Teilnehmenden, die während des Aktionszeitraums mindestens 20 Kilometer zurückgelegt haben, wurden Sachpreise sowie Gutscheine verlost, die von den Stadtwerken Erkrath, der Buchhandlung Weber, der Kreissparkasse Düsseldorf sowie der Firma Timocom finanziert wurden.

(dne)