1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Erkrath

Erkrath: 150 Weihnachtswünsche warten auf Erfüllung

Erkrath : Alle Weihnachtswünsche hängen am Baum

Kinder aus Erkrather Schulen und Kitas sowie bedürftige Senioren haben Wünsche auf Sterne geschrieben, die an Bäumen in den Filialen der Kreissparkasse hängen. Wer will, kann einen Wunsch erfüllen.

Insgesamt 150 Wunsch­sterne hängen seit Dienstag in den Tannenbäumen der Erkrather Niederlassungen der Kreissparkasse Düsseldorf, und zwar in Alt-Erkrath, in Hochdahl und in Unterfeldhaus. „Tatsächlich waren es noch nie so viele Sterne wie in diesem Jahr“, berichtet Marianne Koch vom Weihnachtssterne-Wunschteam. Es handelt sich um Weihnachtswünsche von Kindern aus Erkrather Kindergärten und auch Schulen sowie seit einiger Zeit auch von bedürftigen Senioren.

Vor 24 Jahren brachte der stellvertretende Landrat Ernst Buddenberg und seine Frau Inge die Wunschbaum-Idee aus den USA mit nach Erkrath. Im Kreis Mettmann waren die Erkrather damals die Allerersten. Inzwischen wird diese Aktion im gesamten Kreisgebiet und darüber hinaus erfolgreich durchgeführt. Das jetzige Erkrather Wunschbaumaktionsteam um Regina Wedding, Marianne Koch und Lore Schulze ist bereits seit Oktober damit beschäftigt, die Wünsche einzusammeln.

Das Team arbeitet jetzt schon
seit 20 Jahren zusammen

Jede pflegt ihre eigenen Kontakte in den diversen Stadtteilen. Obwohl das Team schon seit fast 20 Jahren routiniert zusammenarbeitet, ist das Arbeitspensum enorm. Darum gibt es inzwischen junge Helferinnen: Maria Schlechter-Heinz, Dorrin Shayesteh und Sarah Harden arbeiten sich jetzt in dieses Ehrenamt ein.

„Große Unterstützung erfährt das Weihnachtswunsch-Team auch von den Mitarbeitern der Kreissparkasse“, ist die Erfahrung von Regina Wedding, der stellvertretenden Bürgermeisterin. Ein Mitarbeiter ist sogar seit einigen Jahren selbst das Wunsch­objekt. Der inzwischen pensionierte Hartmut Lubberich musiziert auf seinem Akkordeon mit den Bewohnern der Altenheime so herzerfrischend, dass die Senioren sich eine Unterhaltungsstunde mit ihm wünschen. Spielzeugwünsche von Kindern sind natürlich häufig zu finden. Aber auch ein warmer Schlafanzug steht auf einem Wunschstern. Die Alten wünschen sich einen warmen Schal oder Futter für den Hund.

Die Anonymität der Sterne-Aktion lässt so manchen Wunsch zu, den die Senioren sonst nicht ausgesprochen hätten, „weil sie sich schämen“, sagt Maria Schlechter-Heinz. „Hier wird persönlich, was wir sonst nur aus Statistiken erfahren“, sagt Kreissparkassen-Filialdirektor Wolfgang Soldin in Bezug auf die Altersarmut.

Große Unterstützung erfährt das Sternewunsch-Team auch von der Erkrather Seniorenstiftung Abendsonne und der Jugendstiftung Erkrath, die der katholischen Kirchengemeinde Erkrath nahestehen. Die kümmern sich um die teureren Wünsche. So werden zum Beispiel eine Pflegematratze für ein behindertes Kind angeschafft oder ein großes Paket Lego-Steine für die Kinder der Grundschule in Sandheide, deren Schulgebäude den Flammen zum Opfer gefallen war. Auch Erkrather Geschäftsleute, wie zum Beispiel Rewe Stockhausen, Edeka Windges, die Gaststätten Erkrather Hof oder Kupferspieß oder der Blumenfreund Hochdahl beteiligen sich. Wer einen Wunsch erfüllen möchte, muss das Geschenk bis spätestens 20. Dezember in den Sparkassenfilialen der Stadt Erkrath abgegeben haben, damit alle Sachspenden noch vor Weihnachten überreicht werden können.

(Von Gundel Seibel )