Politik in Erkrath Grüne fordern Maßnahmen für Schwammstadt

Erkrath · Bis zum Sommer soll die Stadt konkrete Maßnahmen zur Umsetzung des Konzeptes vorlegen, damit es beim Thema Klimaschutz vorangeht.

 Nach dem Hochwasser 2021, hier auf der Morper Allee, hatte die Stadt das Thema Schwammstadt bereits aufgegriffen. Den Grünen ist das aber nicht konkret genug.

Nach dem Hochwasser 2021, hier auf der Morper Allee, hatte die Stadt das Thema Schwammstadt bereits aufgegriffen. Den Grünen ist das aber nicht konkret genug.

Foto: dpa/David Young

Den Grünen im Stadtrat gehen die Maßnahmen zum Hochwasserschutz in Erkrath nicht schnell genug. Nun haben sie mit dem Stichwort „Schwammstadt“ ein neues Konzept in den Ausschuss für Umwelt und Planung (AUP) geworfen und gleichzeitig beantragt, ein solches zu erarbeiten und umzusetzen. Die Verwaltung weist jedoch darauf hin, dass das Prinzip der „Schwammstadt“ bereits im 2020 verabschiedeten Klimaanpassungskonzept der Stadt Erkrath (zumindest rudimentär) enthalten sei. Darüber hinaus gehende Anstrengungen seien personell nicht zu leisten und auch gar nicht notwendig, da das Prinzip Schwammstadt und der Hochwasserschutz zwei verschiedene Dinge seien. Die Grünen beharrten jedoch darauf, dass endlich konkrete Maßnahmen umgesetzt werden müssten, und konnten mit leichten Zugeständnissen andere Fraktionen auf ihre Seite ziehen.