Dauerschwitzen für den guten Zweck

Dauerschwitzen für den guten Zweck

Erlös des vierten Spinning-Marathons im November erhält das Franziskus-Hospiz.

Hochdahl. Zum vierten Mal veranstaltet der Turn- und Sportverein Hochdahl am Samstag, 5. November, einen Spinning-Marathon. Spinning, das ist für Laien ausgedrückt Fahrradfahren ohne voranzukommen. Anstrengend ist es trotzdem.

Zehn Stunden werden die Sportler am Stück straampeln. Beginn ist um 9 Uhr. Im vergangenen Jahr waren alle 80 Räder besetzt — von 200 Teilnehmern. Diese Teilnehmerzahl erhofft sich der Verein auch im November.

An den Start gehen können nicht nur Einzelkämpfer, sondern auch Zweier-, Fünfer- und Zehnerteams, die sich die Zeit auf dem Spinning-Bike aufteilen. Bislang sind 47 Räder belegt und 84 Personen angemeldet.

„Wir haben kleiner angefangen, der erste Marathon dauerte acht Stunden“, sagt Trainer Alexander Sahm. Mit dem Erlös, der sich aus Anmeldegebühren und Sponsorengeldern zusammensetzt, werden jährlich wohltätige Zwecke unterstützt. In diesem Jahr soll das gesammelte Geld dem Franziskus-Hospiz in Hochdahl zugutekommen.

Um möglichst viel Geld weitergeben zu können, wird alles ehrenamtlich organisiert. Einige der Trainer verzichten laut Alexander Sahm sogar auf ihr Honorar.

Die Trainer werden beim Spinning „Presenter“ genannt, sie radeln der Gruppe zugewandt und zeigen verschiedene Übungen auf den Spinning-Bikes, damit es nicht so monoton zugeht. Extra aus München wird Presenterin Christiane Klaschus anreisen. „Die ist in der Spinning-Szene eine richtige Größe“, sagt Sahm.

Wer nicht selbst aufs Rad steigen möchte, ist eingeladen, die Sportler anzufeuern.

Die Radsportler werden während des Dauertrainings übrigens mit Nudeln versorgt, damit sie durchhalten. Immerhin werden pro Stunde bis zu 600 Kilokalorien verbrannt.

Anmeldeschluss ist der 29. Oktober. Die Teilnahmegebühr liegt zwischen 12,50 Euro (pro Person im Zehnerteam) und 47 Euro (für Einzelfahrer).

www.tsv-aktiv.com

www.franziskus-hospiz- hochdahl.de