1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Erkrath

Das alles landet unterm Baum: Passanten und ihre Einkaufstaschen

Das alles landet unterm Baum: Passanten und ihre Einkaufstaschen

In den Tüten und Taschen der Passanten finden sich unter anderem Anziehsachen, Gutscheine, Sticker und Geschenkpapier.

Erkrath. Wer es bis jetzt noch nicht geschafft hat, alle Weihnachtsgeschenke beisammenzuhaben, muss sich beeilen. In der Fußgängerzone sind mehr Menschen als sonst unterwegs, die schwer bepackt von Geschäft zu Geschäft eilen. Noch hat nicht jeder ein Geschenk für seine Lieben gefunden. So sucht zum Beispiel Helmut Pfaff eigentlich nach einem Spielzeugladen. Bis jetzt hat er nur ein paar Sticker für seine Enkelkinder gefunden. „Ich dachte, es wäre hier einfacher, Spielzeug zu bekommen. Den Laden, den ich kannte, den gibt es nicht mehr“, bedauert er. Aber er wolle auf jeden Fall noch weiter suchen. Immerhin, Geschenkpapier hat er sich schon gesichert.

Auch Saskia Zoll merkt, dass die Geschäfte in Erkrath besser laufen könnten. Vor allem in der Vorweihnachtszeit habe sie mit mehr Umsatz gerechnet. Ihr Geschäft „Seepferdchen“ in der Bahnstraßen-Passage suchen zumeist nur Stammkunden auf. Seitdem der Rewe-Markt nicht mehr im Untergeschoss ist, fehle es an Laufkundschaft. „Das Weihnachtsgeschäft wird von Jahr zu Jahr schlechter. Die Leute kommen schon und kaufen Weihnachtsgeschenke. Aber früher war es zum Beispiel ein Pullover und heute nur ein Paar Handschuhe“, erzählt sie. Allerdings sei seit einiger Zeit das Januargeschäft recht gut. „Immer mehr Leute bekommen Gutscheine und Geldgeschenke. Wenn der Stress nach Weihnachten vorbei ist, zieht es sehr viele direkt in die Stadt“, fügt sie lächelnd hinzu.

Stammkundin Diana Hübner hat jedenfalls schon vor dem Fest den Weg in den hübschen Laden mit ausgewählter Damenmode und modernen Accessoires gefunden. Sie legt Wert auf individuelle Beratung und sucht für die Freundin ihres Sohnes noch ein passendes Geschenk. Ansonsten sei sie, bis auf ein paar Kleinigkeiten für Nachbarn und Freunde, bestens vorbereitet.

Bei Ingrid Keller hingegen darf es unterm Weihnachtsbaum auch gerne etwas nützlich und praktisch zugehen. Sie hat sich unter anderem für einen Gutschein eines Geschäfts für Heimtierbedarf entschieden. „Damit ist auch Hund Emma versorgt. So etwas kann man immer gebrauchen. Jetzt ist alles erledigt, und ich kann am Wochenende in Ruhe alle Sachen einpacken.“

Davon kann Carolina Santo nur träumen. Sie befindet sich noch mittendrin in der vorweihnachtlichen Hektik. Soeben ist sie ihrem Ziel aber etwas näher gekommen: „Gerade habe ich für meinen dreijährigen Sohn eine Hose gefunden. Aber ich will noch nach etwas Spielzeug schauen“, verrät sie. „Im Internet habe ich einiges bestellt. Nur leider warte ich immer noch darauf“, ergänzt sie und huscht in den nächsten Laden.