1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Erkrath

Bunte Motive gegen tristes Tunnelgrau

Bunte Motive gegen tristes Tunnelgrau

Grafitti-Künstler machen aus dem Tunnel an der Johannesberger Straße ein Schmuckstück.

Erkrath. Bis zu sieben Graffiti-Gestalter waren am Wochenende im Einsatz. Nachdem die Jugendfeuerwehr mit Unterstützung der Firma Wiwox den Tunnel an der Johannesberger Straße unter der Autobahn per Hochdruck gereinigt und Malermeister Schilling die gelbe Grundierung aufgetragen hatte, brachten Graffiti-Künstler Damian Bautsch und sein Team Farbe an die Tunnelwände. Jeder für sich hatte einen Entwurf im Kopf und auf dem Handy. Mit Konzentration und immer wieder neuen kleinen Veränderungen nahmen die Werke Gestalt an.

Bunte Motive gegen tristes Tunnelgrau
Foto: Unterfeldhaus Aktiv

Vorgegeben waren die Farben und das Anliegen, und zwar einem tristen Straßentunnel ein helles freundliches Gesicht zu geben. „Sehr bewundert habe ich, wie es ihnen gelungen ist, aus einzelnen Bildern durch geschickte Übergänge ein harmonisches Gesamtwerk zu machen“, lobte Organisatorin Heide Horn vom Bürgerverein Unterfeldhaus-Aktiv.

Für Autofahrer war der Tunnel während der gesamten Arbeiten gesperrt. Nicht jedoch für Fußgänger. Viele blieben stehen, schauten zu und staunten. „Das ist richtig toll, was hier passiert“, äußerten sie ihre Zustimmung. Anerkennung hatten die drei Ausrichter — neben Unterfeldhaus-Aktiv sind auch der Bürgerverein Hochdahl und der Förderkreis Kunst und Kulturraum Erkrath an dem Projekt beteiligt — schon am Freitag zuvor erhalten. Auf der Afterwork-Party des Aktionskreises der Wirtschaft war ihnen unter rund 50 Vereinen, die sich in diesem Jahr am Aktionstag der Wirtschaft beteiligt hatten, für ihr Projekt „Dieser Weg soll schöner werden“ der zweite Preis zuerkannt worden.

In dieser Woche gestaltet Damian Bautsch die gegenüberliegende Seite mit Malereien von Schulkindern, die zwischen bunten Wellen in Regenbogenfarben über die Tunnelwand laufen. „Aus dem ehemals tristen Straßentunnel wird ein richtiges Schmuckstück. Ein schönes Stück Erkrath“, freuen sich Heide Horn und ihre Mitstreiter.

Als Sponsoren für das Honorar des mit der Gestaltung beauftragten Graffiti-Künstlers Damian Bautsch treten die beiden Bürgervereine ein. Vermittelt wurde der Kontakt durch Wolfgang Sendermann vom Förderkreis Kunst und Kulturraum Erkrath. Durch dessen Initiative setzen die Werke dieses Künstlers im hiesigen Stadtgebiet bereits mehrere farbenfrohe Akzente. Red