1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Erkrath

Abgebrannte Kita Lummerland in Erkrath kann bald in Übergangscontainer einziehen

Erkrath : Kita Lummerland zieht in neue Räume

Der Schlüssel für den Übergangsstandort der Kita in Containern wurde von der Stadt bereits an die Leiterin der Einrichtung übergeben. Es kann nun mit den Umzugsarbeiten begonnen werden.

Bis die Ende Juli 2019 durch Brandstiftung zerstörte Kindertagesstätte Lummerland am alten Standort neu gebaut wird, sollen Container auf dem Bolzplatz an der Regenbogenschule in Kempen als Übergangslösung dienen. Doch die Realisierung dauerte länger als erwartet.

Denn im Oktober 2019 hatten Bodenuntersuchungen ergeben, dass die untere Tragschicht des Bolzplatzes belastet ist. Eine unmittelbare Gefahr für die Nutzer durch Direktkontakt oder Staubinhalation habe in der Vergangenheit laut Stadt nicht bestanden, da die oberste Bodenschicht unbelastet sei. Auch eine Gefährdung für das Grundwasser konnte durch weitere Untersuchungen ausgeschlossen werden.

Der komplette alte Boden ­
am Standort wurde ausgetauscht

Um für die künftige Nutzung des Geländes durch die Kita jegliche Unsicherheiten auszuräumen, musste zunächst aber der komplette Boden ausgetauscht werden, bevor die Container anrollen konnten. Bis zu ihrer Inbetriebnahme werden die Kindergartengruppen der Kita Lummerland weiterhin getrennt, verteilt auf drei umliegende Einrichtungen, betreut. Doch damit ist bald Schluss.

Denn am Übergangsstandort Bolzplatz kann jetzt mit den Vorbereitungen für den Umzug begonnen werden: Am Freitag erfolgte die Freigabe durch das Gesundheitsamt sowie eine bauliche Abnahme der Container. Bis Ende März soll auch das Außengelände entsprechend hergerichtet sein. Neben einer Grünfläche werden dort ebenso Spielgeräte aus dem ehemaligen Spielbereich zu finden sein.

Gemeinsam mit Mitarbeitern der Stadtverwaltung hat Bürgermeister Christoph Schultz offiziell den Schlüssel an Kita-Leiterin Gertrudis Kuhn übergeben. Sie bedankte sich im Namen der Kinder und kündigte an, dass der Umzug in die Modul-Kita wegen Verzögerungen bei der Produktion und Lieferung des Mobiliars in der ersten Osterferienwoche stattfinden wird.

Erster Tag in neuer Behausung wird Dienstag, 14. April, sein

In dieser Woche seien zudem die derzeitigen Ausweichstandorte geschlossen, was die Organisation der Einrichtungsarbeiten erheblich erleichtere. Der Umzugstermin wurde gemeinsam mit dem Elternbeirat festgelegt. Ihren ersten Tag in den neuen Räumlichkeiten werden die Kinder am Dienstag, 14. April, haben.

Wie Bürgermeister Christoph Schultz bei der Schlüsselübergabe anmerkte, haben Awo, Stadtverwaltung sowie Architekt Horst Müller „im engen Austausch und insbesondere im Sinne der Kinder, Eltern sowie Erzieherinnen und Erzieher eine praktikable Übergangslösung gefunden“. Das sieht die Arbeiterwohlfahrt im Kreis Mettmann als Träger der Einrichtung genauso, und erläutert: „Die Gestaltung der Innenräume dauert natürlich noch etwas. Wir können aber jetzt schon verraten, dass sie hell, freundlich und ansprechend sein werden.“