Erkrath: Sanitäter will Erste Hilfe leisten und wird angegriffen

Einsatz in Erkrath : Sanitäter will Erste Hilfe leisten und wird angegriffen

Zeugen haben am Donnerstag in Erkrath eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen beobachtet und daraufhin die Polizei und den Rettungsdienst alarmiert. Als ein Sanitäter Erste Hilfe leisten will, wird auch er angegriffen.

Polizei und Rettungsdienst sind am Donnerstagnachmittag alarmiert worden, nachdem Zeugen eine körperliche Auseinandersetzung an der Mettmanner Straße in Erkrath beobachteten.

Wie die Polizei mitteilt, soll ein 81-Jähriger seine 55-jährige Nachbarin mit Pfefferspray angegriffen haben, woraufhin zwei Unbekannte den Senior verprügelten.

Die Rettungskräfte erreichten den Einsatzort noch vor der Polizei. Dort angekommen, versuchte ein 33-jähriger Rettungssanitäter die beiden Männer von dem am Boden liegenden 81-Jährigen zu trennen, um Erste Hilfe zu leisten.Daraufhin soll das Duo den 33-Jährigen bedroht und ihn „heftig gegen die Brust gestoßen haben“, heißt es im Polizei-Bericht. Anschließend flüchteten die Unbekannten in Richtung des Wanderparkplatzes Neandertal.

Glücklicherweise blieb der 33-Jährige unverletzt. Der Senior und seine 55-jährige Nachbarin seien vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.

Ermittlungen dauern an

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht weiter nach den beiden Unbekannten. Die Täter werden im Polizei-Bericht folgendermaßen beschrieben:

Erster Täter:

  • 30 bis 35 Jahre alt
  • schlank
  • etwa 1,80 Meter groß
  • Drei-Tage-Bart
  • dunkelbraune Haare
  • bekleidet mit einem roten Pulli und Turnschuhen
  • sprach Deutsch mit Akzent

Zweiter Täter:

  • 35 bis 40 Jahre alt
  • etwa 1,80 Meter groß
  • dunkelbraune Haare
  • volles Gesicht

Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath unter der Rufnummer 02104 / 9480-6450 entgegen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung