Erkrath: Brand an der Realschule Rankestraße wohl vorsätzlich gelegt

Ermittlungen : Brand an Erkrather Schule wurde wohl vorsätzlich gelegt

Polizei und Feuerwehr sind sich nach ersten Ermittlungen einig, dass der Brand an einer Erkrather Schule am Donnerstag wohl vorsätzlich gelegt wurde. Die Suche nach den Verantwortlichen läuft.

Zu einem größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr ist es am Donnerstagabend in Erkrath gekommen. Gegen 19.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Brand auf dem Schulhof der Realschule Rankestraße in Hochdahl gerufen, heißt es im Polizei-Bericht. Dort habe ein Baustoffcontainer in Flammen gestanden.

Brand wurde wohl vorsätzlich gelegt

Obwohl das Feuer bereits auf das Schulgebäude übergriff, konnte die Feuerwehr die Flammen schnell unter Kontrolle bringen. Trotzdem entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden am Gebäude und dem Container. Feuerwehr und Polizei sind sich nach ersten Ermittlungen einig, dass der Brand wahrscheinlich vorsätzlich gelegt wurde.

Bei direkt eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen im Umfeld des Brandortes sind mehrere Jugendliche angetroffen, überprüft und befragt worden. Ein konkreter Tatverdacht habe sich dabei bisher nicht ergeben.

Ermittlungen dauern an

Die Polizei Hilden hat ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung eingeleitet und weitere Ermittlungen aufgenommen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 02103 / 898-6410 entgegen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung