Bett fängt Feuer - Mettmanner erleidet Rauchgasvergiftung

Brand in Mehrfamilienhaus : Bett fängt Feuer - Mettmanner erleidet Rauchgasvergiftung

In der Nacht zu Donnerstag rückte die Feuerwehr Mettmann zu einem Brand an der Bismarckstraße aus. Ein Bewohner eines Mehrfamilienahauses hatte Feuerwehr alarmiert, weil sein Bett in Brand geraten war.

Da der Bewohner die Wohnungstüre nicht selbstständig öffnen konnte, musste diese von der Feuerwehr aufgebrochen werden.

Dem Bewohner war bereits gelungen, sein glimmendes Bett selbst zu löschen. Dabei zog er sich eine Rauchgasvergiftung zu, sodass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Nachdem die Feuerwehr kontrolliert hatte, ob der Brand vollständig gelöscht war, belüftete sie die verrauchte Wohnung mit einem Hochleistungslüfter.

Um kurz nach Mitternacht war der Einsatz beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

(red)