1. NRW
  2. Kreis Mettmann

Betrunkener ohne Führerschein verursacht Unfall in Monheim am Rhein ​

Unfallflucht : Betrunkener ohne Führerschein verursacht Unfall in Monheim am Rhein

In Monheim hat am Montag ein 40-Jähriger einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem er unter starkem Alkoholeinfluss stand. Dreister Weise hat er bei der Befragung den Unfall abgestritten.

Am Montagabend ist es gegen 21 Uhr in Monheim-Baumberg zu einem Verkehrsunfall gekommen, teilten die Beamten mit. Ein Mann war mit seinem Ford-Transit nach Zeugenangaben viel zu schnell auf der Hauptstraße unterwegs, als er ungebremst gegen den Mercedes eines 30-Jährigen prallte. Durch die Kollision was Auto noch gegen einen parkenden Hyundai geschoben. Dabei wurde der Mercedes-Fahrer leicht verletzt.

Der Unfallverursacher fuhr trotz des Zusammenstoßes weiter und flüchtete von der Stelle in Richtung Geschwister-Scholl-Straße, hieß es weiter in der Mitteilung der Polizei. Dort konnten die Beamten kurze Zeit später den 40-jährigen Baumberger stellen. Laut Angaben der Polizei stand der Mann unter starkem Alkoholeinfluss. Dies bestätigte auch eine Messung, die einen Wert von 1,9 Promille anzeigte. Der 40-Jährige wurde daraufhin mit auf die Wache genommen, wo er jedoch die Tat bestritt.

Daraufhin beschlagnahmten die Beamten nach eigener Aussage unter anderem sein Handy, wie auch weitere Beweismittel. Eine weitere Untersuchung ergab, dass der Mann keinen Führerschein besaß. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf ungefähr 10.000 Euro.

(red)