Auch die Kreis-CDU will Röttgen

Auch die Kreis-CDU will Röttgen

1129 Parteimitglieder sprechen sich für neuen Landeschef aus.

Mettmann. Auch im Kreis Mettmann haben sich die CDU-Parteimitglieder mit großer Mehrheit für Norbert Röttgen als neuen NRW-Landesvorsitzenden ausgesprochen. Für den Bundesumweltminister stimmten 1129 Parteimitglieder, für Armin Laschet waren es nur 704.

An der Abstimmung nahmen im Kreis Mettmann insgesamt 1833 CDU-Mitglieder teil. Stimmberechtigt waren 3307 Mitglieder. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 55,7 Prozent. Sie lag deutlich über dem Ergebnis der letzten Mitgliederbefragung im Jahre 1994, an der sich gerade einmal 42 Prozent der Mitglieder beteiligt hatten.

"Das große Interesse der Parteibasis ist ein deutliches Zeichen für eine lebendige Volkspartei, von Politikmüdigkeit kann keine Rede sein", kommentierte der Noch-Kreisvorsitzende der CDU, Wilhelm Droste (Ratingen), die Wahlbeteiligung. Ein Nachfolger für Droste wird am Donnerstagabend in Mettmann gewählt. Droste hatte sich entschieden, den Kreisvorsitz nach fast 15 Jahren in jüngere Hände zu geben.

Der Landtagsabgeordnete Harald Giebels (Haan), der sich mit Jan Heinsch (Bürgermeister in Heiligenhaus) um den Kreisparteivorsitz beworben hat, sagte nach der Wahl Röttgens: "Jetzt gilt es, den Gewinner mit allen Kräften zu unterstützen." tl