1. NRW

Krefelder machen die Politik der Zukunft

Krefelder machen die Politik der Zukunft

Die Grünen

Name: Eva Malecha-Konietz

Alter: 31 Jahre

Beruf: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Niederrhein

Wahlbezirk: Friedrichsplatz

Listenplatz: 7

Parteimitglied: Ja

Meine Themen: Menschenfreundliche Innenstadt, Fokus auf Kinder und Jugendliche und mehr polit. Beteiligung. Menschen mit Behinderung: Inklusive Spielplätze, Arbeitsplätze auf dem 1. Arbeitsmarkt, Inklusionsplan

Warum ich Politik in Krefeld machen will: Seit drei Jahren wohne ich jetzt in Krefeld und fühle mich hier zuhause. Ich finde es wichtig, sich für sein Umfeld einzusetzen. Politisches Engagement ist eine gute Möglichkeit dafür.

Name: Julia Müller

Alter: 35

Beruf: Softwareentwicklung (System-/Prozessanalyse)

Wahlbezirk: Traar/Verberg

Listenplatz: 9

Parteimitglied: Ja

Meine Themen: Nachhaltige, sozial gerechte Wohnraumpolitik Menschengerechte Mobilität, einschließlich einer Neuaufteilung der Verkehrsflächen. Zukunftsorientierter Schutz und Ausbau der Naturschutzgebiete.

Warum ich Politik in Krefeld machen will: Krefeld ist meine Heimat und ich möchte daran mitarbeiten, diese Stadt zu verändern: Nachhaltiger, sozial gerechter und so ausgerichtet, dass auch kommende Generationen ein gutes Zuhause finden.

Name: Sonja Mayer

Alter: 34

Beruf: Sozialarbeiterin

Wahlbezirk: Dießem

Listenplatz: 15

Parteimitglied Ja

Miene Themen: Lösungen für Immobilienleerstand/ Schrottimmobilien finden, Wohnraum wieder nutzbar machen. Quartiersmanagement etablieren, um mehr Gemeinschaft zu schaffen. Beschlossene Aufweitung der Kölner Straße verändern

Warum ich Politik in Krefeld machen will: Ich möchte Krefelds Zukunft mitgestalten, denn ich & meine Familie leben hier gerne. Mein Ziel ist, mit daran zu arbeiten, die Stadt zukünftigen Generationen sozial- und klimagerechter zu übergeben.

Name: David-Luc Adelmann

Alter: 18

Beruf: ab diesem Wintersemester Student, momentan vollzeit Klimaaktivist bei FFF

Wahlkreis: Bismarck

Listenplatz: 14

Parteimitglied: Nein

Meine Themen: Die Mobilitätswende vorantreiben. Mit einem starken Fokus auf Fahrrad und Fußgänger.

Konzepte wie „urban gardening“ fördern. Digitalisierung ausbauen.

Warum ich Politik in Krefeld machen will: Krefeld ist eine Stadt mit viel Potenzial. Wir haben jetzt die Möglichkeit, das nötige Fundament für eine zukunftssicher und nachhaltig Stadt zu legen. Den dafür benötigten Wandel möchte ich mitgestalten.

Name: Karsten Ludwig

Alter: 27

Beruf: Referent Diakonie Krefeld & Viersen

Wahlbezirk: Stadtgarten

Listenplatz: 4

Parteimitglied: Ja

Meine Themen: Besonders wichtig sind mir Baumpflanzungen, eine schnelle Verbesserung der Parksituation durch Bewohnerparken und Quartiersparkplätze sowie saubere Straßen und sichere Wege für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen.

Warum ich Politik in Krefeld machen will: Ich möchte meine Heimatstadt gestalten und dabei alle Menschen im Blick haben. Besonders wichtig sind mir soziale Gerechtigkeit, ein starkes Netz an sozialen Einrichtungen verschiedener Träger, die Mobilitätswende sowie die freie Kulturszene.

Name: Björna Althoff

Alter: 31

Beruf: Medizinerin

Wahlbezirk: Hardenbergplatz, 22

Listenplatz: 11

Parteimitglied: Nein, parteilos auf der Liste Bündnis90/Die Grünen

Meine Themen: Bürger*innen sind die Expert*innen für zielgerichtete Umsetzung vor Ort, deswegen brauchen wir eine partizipative Haushaltsplanung (Bürgerbudget/Quartiersfonds) mit welcher sie die Förderung von gemeinnützigen Projekten im Quartier beantragen können - z.B. Gärten statt Müllhalden.

Warum ich Politik in Krefeld machen will: Krefelds Politik möchte ich prägen mit der Transformation zu einer sozialen, klimafreundlichen Stadt; Tempo in der Umsetzung; Transparenz durch faktenbasierte Entscheidungen und Kommunikation und tatsächlichen Teilhabe der Bürger*innen an Entscheidungen, öffentlichem Raum und Finanzen.

Die Linke

Alter: 33

Beruf: Entwicklungsingenieur im Maschinenbau

Wahlbezirk: 38 (Bockum)

Listenplatz: 5

Parteimitglied: Ja

Themen, die ich für meinen Bezirk angehen will (maximal 200 Zeichen): Ich möchte Bockum und die Innenstadt mit einer echten Fahrradstraße verbinden, die es Pendler*innen und vor allem Kindern ermöglicht, sicher ohne Gefährdung durch Autos in die Innenstadt zu gelangen.

Warum ich Politik in Krefeld machen will (maximal 200 Zeichen): Ich möchte Krefeld aktiv gestalten, den Klimawandel bekämpfen und die Stadt für alle lebenswerter machen. Vor allem habe ich diejenigen im Sinn, die unter Armut und wenig Chancen auf Teilhabe leiden.

AfD

Name: Dr. Martin Vincentz

Alter: 34

Beruf: Facharzt für Allgemeinmedizin, aktuell MdL

Wahlbezirk: Südbezirk

Listenplatz 1

Parteimitglied: Ja

Meine Themen: Der Südbezirk leidet insbesondere unter einer starken Vermüllung der Grünanlagen und Gehwege, sowie unter einer gescheiterten, städtischen Drogenpolitik. Hier würde ich gerne Akzente für mehr Ordnung und Sicherheit setzen.

Warum ich Politik in Krefeld machen will: Mir tut es im Herzen weh zu sehen, wie es mittlerweile in viele Bereichen um Krefeld steht. Kinderarmut, Arbeitslosigkeit und Verfall der Infrastruktur sind für mich als Bürger der Stadt schlicht nicht länger hinnehmbar.

Name: Felix Dornig

Alter: 19 Beruf: (ab Oktober) Student

Wahlbezirk: Bockum-Kirche

Listenplatz: 7

Parteimitglied: Ja

Meine Themen: Das Bockumer Badezentrum bietet mit seinem großen Gelände ein enormes Weiterentwicklungspotential. Schäden auf Straßen und Fahrradwegen müssen endlich behoben und Anwohnern ausreichend Parkraum zur Verfügung gestellt werden.

Warum ich Politik in Krefeld machen will: Das Sicherheitsgefühl der Krefelder hat sich gerade im Innenstadtbereich enorm verschlechtert. Viele Probleme bestehen seit Jahren, werden aber von der Politik scheinbar ignoriert (z.B Theaterplatz, Infrastruktur, Sauberkeit).

Name: Eugen Walter

Alter: 33

Beruf: Logistiker & Kranführer

Wahlbezirk: Westpark

Listenplatz: 10

Parteimitglied: Ja

Meine Themen: Erweiterung der Parkmöglichkeiten auf der Bückerfeldstr/Dieselstr. Erneuerung der Spielplätze, welche attraktiver gestaltet werden müssen. Maßnahmen zur Beseitigung der Rattenplage, die schon seit Monaten auf der Kempener Allee/ Bückerfeldstr. herrscht.

Warum ich Politik in Krefeld machen will: Krefeld ist die Stadt in der ich als Siebenjähriger mit meiner Familie zog. Seid einigen Jahren erkenne ich meine Stadt aber nicht mehr wieder. Drogengeschäfte werden am helllichten Tag vollzogen, wo man nur hin sieht ist viel Schmutz. Meine Ziele sind Krefeld wieder sauberer zu machen und voll allem sicherer.

FDP

Name: Alexander Schmitz

Alter: 30

Beruf: Master of Arts Student Geschichte

Wahlbezirk: Bockum-Kirche (Wahlkreisnr. 28)

Listenplatz: 5

Parteimitglied: Ja

Meine Themen: Ich möchte mich für den Erhalt des Bockumer Badezentrums als modernen Sportstandort einsetzen. Ebenso braucht Bockum ein Parkraumkonzept, zum Wohle der Anwohner und der Gewerbetreibenden. Warum ich Politik in Krefeld machen will: Krefeld ist meine Heimatstadt. Daher fühle ich mich in besonderem Maße verpflichtet, mich für die Menschen dieser Stadt einzusetzen und etwas Positives für Sie zu erreichen.

Name: Laura Stelzhammer

Alter: 27

Beruf: Juristin

Wahlbezirk: keiner (nur Liste)

Listenplatz: 9

Parteimitglied: Ja

Meine Themen:

Ich möchte mich kommunalpolitisch engagieren, damit Krefeld auch in Zukunft attraktiv für junge Menschen ist. Sonst ziehen sie weg und kommen auch nicht wieder.

Warum ich Politik in Krefeld machen will: Die Kommunalpolitik ist nah am Bürger, man kann direkt für seine Region vor Ort Entscheidungen treffen und das Leben für die Bürgerinnen und Bürger verbessern.

Name: Cedric Niederee

Alter: 25

Beruf: Elektrotechnikermeister, angestellter Geschäftsführer

Wahlbezirk: Neumarkt

Listenplatz 14

Parteimitglied: Ja

Meine Themen: Eine Stadt mit dem Potential von Krefeld darf es sich nicht leisten die Existenz von Schrottimmobilien im Stadtzentrum zu akzeptieren. Es muss ein intensiveres Bemühen seitens der Stadt geben, den vorhandenen Leerstand zu bekämpfen.

Warum ich Politik in Krefeld machen will: Krefeld ist meine Heimat und der Ort an dem ich auch zukünftig mit meiner Familie leben möchte. Es frustriert mich zu sehen, dass Städte wie Düsseldorf und Neuss progressiv die Lebensqualität der Menschen steigern und Krefeld abgehängt zurücklassen.

Name: Hans Tenberg

Alter: 30

Beruf: Vereinsgeschäftsführer Wahlkreis: Hüls Nord

Listenplatz: 18

Parteimitglied: Ja

Meine Themen: In Hüls setzen wir uns für eine bessere Infrastruktur ein – mit allem was dazu gehört ein: Straßen, Radwege und Digitalisierung. Und auch Projekte wie das Hülser Freibad oder den Kirmesplatz müssen endlich vorankommen. Warum ich Politik in Krefeld machen will:

Ich möchte meiner Stadt etwas zurückgeben, sie lebenswerter machen bzw. erhalten und fit für die Zukunft machen. Neben ehrenamtlichem Engagement geht dies nur über eine vernünftige Politik, die ich mit entwickeln will.

UWG

Name: Sabine Kaisers

Alter: 31

Beruf: KFZ Mechatronikerin

Wahlbezirk Stahldorf

Listenplatz 11

Parteimitglied Ja/Nein

Themen, die ich für meinen Bezirk angehen will (maximal 200 Zeichen) Jugend und Freizeit, Natur , gegen die Auweitung des Gewerbegiebt Fichtenhain, Straßen/Radwege

Warum ich Politik in Krefeld machen will (maximal 200 Zeichen)weil ich endlich den Leuten zeigen möchte , das es auch auch Politiker gibt die für den Bürger und seinen Sorgen da ist . Ich möchte das wir gemeinsam Entscheiden und nicht die ,,Großen`` , die Geld Verschwendung muss in Krefeld aufhören es muss sinnvoll verwaltet und verwendet werden .

Name: Alessandro Della Libera

Alter: 26 Jahre

Beruf: Einzelhandelskaufmann

Wahlbezirk: Neumarkt

Listenplatz: 7

Parteimitglied: Ja dei der UWG/FW

Themen, die ich für meinen Bezirk angehen will:

- Gastronomien Unterstützen

- Den Einzelhandel Stärken

- Frein Zugang zum WLAN

- Die Innenstadt verschöner durch Strassenfeste

- Die Drogenszene unter Kontrolle bekommen

Warum ich Politik in Krefeld machen will:

Krefeld ist der Ort an dem Ich geboren und aufgewachsen bin.

Meine Familie ist seit 50Jahren teil von Krefeld.

Wenn ich mich zurück erinnere möchte Ich die Stadt aus Samt und Seide zurüch bringen mit den möglichkeiten die wir heutzutage haben.

SPD

Name: Maxi Leuchters

Alter: 26

Beruf: Referatsleiterin im Institut für Mitbestimmung und Unternehmensführung

Wahlbezirk: Gatherhof/Schicksbaum

Listenplatz: 14

Parteimitglied: Ja

Themen, die ich für meinen Bezirk angehen will (maximal 200 Zeichen/ 186):

- starke Jugend- und Stadtteilzentren als Leuchttürme in den Quartieren

- bezahlbarer und qualitativ guter Wohnraum in den Quartieren

- nachhaltige Mobilität mit Fahrrad sowie Bus und Bahn

Warum ich Politik in Krefeld machen will (maximal 200 Zeichen/ 192):

Ganz konkret vor Ort etwas zu verändern, das macht mir Spaß: ich möchte Krefeld fit für die Zukunft machen und mich für eine sozial und ökologisch nachhaltige Stadt(teil)entwicklung einsetzen.

Name: Stella Rütten

Alter: 27

Beruf: Studentin/ wissenschaftliche Mitarbeiterin

Wahlbezirk: Hardenbergplatz

Listenplatz: Huckepackkandidatur von Frank Meyer auf Platz 1(b), regulär 24

Parteimitglied: Ja

Themen, die ich für meinen Bezirk angehen will (maximal 200 Zeichen/ 235):

-        attraktive und saubere Innenstadt

-        Quartiers- und Integrationsarbeit stärken

-        Nachhaltige und fahrradfreundliche Bezirksgestaltung

-        Lern- und Wohnräume für Schüler*innen, Azubis und Studierende