1. NRW
  2. Krefeld

Zwischen Krefeld und Kleve: RE 10 kann bis 7. August nicht fahren

ÖPNV : Niers-Express fällt in Sommerferien aus

Die Deutsche Bahn erneuert die Stellwerktechnik: Vom 24. Juni bis 7. August fahren nur Busse zwischen Krefeld und Kleve.

Den erheblichen Sanierungsstau bei der Zug-Infrastruktur der Deutschen Bahn bekommen ab sofort auch viele Krefelder wieder schmerzlich zu spüren. Der Regionalexpress (RE) 10 zwischen Kleve und Düsseldorf, besser bekannt als „Niers-Express“, fällt in den Sommerferien und darüber hinaus in zwei Bauphasen aus. Der Grund: Die digitale Modernisierung der von der Nordwest Bahn betriebenen Linie RE 10 geht in die zweite Runde, dabei startet die DB die Bauarbeiten für eine neue Stellwerkstechnik auf dem zweiten Bauabschnitt.

Wie der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) mitteilt, muss die Strecke zwischen Krefeld Hbf und Kleve von Freitag, 24. Juni (21 Uhr) durchgehend bis Sonntag, 7.August (23 Uhr) in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Im Anschluss wird vom 8. August bis 27.November der Streckenabschnitt zwischen Krefeld Hbf und Kevelaer gesperrt.

Es verkehren Busse als Schienenersatzverkehr. Um die Reisezeitverlängerung zu minimieren, gibt es mehrere Linien, die abschnittsweise beschleunigt verkehren und nicht alle Halte bedienen. So fährt die Linie 101 zwischen Kleve und Geldern mit Halt in Goch. Zwischen Geldern und Krefeld Hbf werden alle Zwischenhalte angefahren; Linie 102 verkehrt beschleunigt zwischen Krefeld Hbf und Geldern ohne Zwischenhalt. Zwischen Geldern und Kleve werden alle Zwischenhalte angefahren; Linie 103 verkehrt zusätzlich in den Tagesrandlagen und bedient alle Zwischenhalte. In Krefeld Hbf soll jeweils Anschluss zwischen Bussen und Zügen bestehen.