1. NRW
  2. Krefeld

Zwei weitere Corona-Todesfälle in Krefeld

Belegung der Kliniken nimmt zu : Zwei weitere Corona-Todesfälle in Krefeld

In Krefeld sind zwei weitere Menschen nach einer Corona-Erkrankung gestorben. Insgesamt gibt es nun 157 Todesfälle.

In Krefeld sind zwei weitere Menschen an oder mit einer Corona-Erkrankung gestorben. Es handelt sich um eine Person im Alter von etwa 90 Jahren und eine Person im Alter von etwa 60 Jahren. Beide sind im Krankenhaus verstorben, über Vorerkrankungen ist nichts bekannt. In Krefeld gab es nun insgesamt 157 Todesfälle, teilte die Stadt mit.

Insgesamt nimmt die Belegung der Kliniken etwas zu: Aktuell werden 51 Krefelder mit Corona-Symptomen stationär behandelt (Montag: 45), 15 von ihnen intensivmedizinisch, neun mit Beatmung.

Die Zahl der Infizierten geht weiter zurück und liegt am Dienstag, 4. Mai (Stand: 0 Uhr), bei 626 (Montag: 677). 9.754 Menschen gelten als genesen. Die vom Robert-Koch-Institut ermittelte Inzidenz geht wiederum nur leicht zurück: Verzeichnet sind 202,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben
Tagen (Montag: 203,6). Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 10.537 Menschen in Krefeld positiv getestet. Im Diagnosezentrum sind 49.721 Erstabstriche verzeichnet, 669 Proben sind noch nicht ausgewertet. In 31.365 Fällen war eine Quarantäne notwendig.

An der Gesamtschule Uerdingen sind mehrere Covid-Fälle aufgetreten. Dadurch müssen sich insgesamt 80 Kontaktpersonen in Quarantäne begeben. Eine Infektion
gab es auch in der Freien Waldorfschule, wo nun elf Kinder isoliert zu Hause bleiben müssen. Für die Kindertageseinrichtung Arndtstraße wurde ein weiterer positiver
Abstrich vermeldet. Auch hier sind elf Kontaktpersonen von einer Quarantäne erfasst.

(red)