1. NRW
  2. Krefeld

Zwei Krefelder im mittleren Alter sterben nach Corona-Infektion

Infektionen im April : Zwei Krefelder im mittleren Alter sterben nach Corona-Infektion

Zwei weitere Krefelder sind nach einer Corona-Infektion gestorben. Sie hatten sich im April mit den Virusvarianten aus Südafrika und Großbritannien infiziert.

Der Fachbereich Gesundheit der Stadt Krefeld meldet zwei weitere Todesfälle. Es handelt sich um zwei Krefelder im Alter von fast 50 Jahren, die beide seit Anfang April an Corona erkrankt waren und nun in einem Krefelder Krankenhaus gestorben sind. Beide waren mit einer Mutation infiziert, in einem Fall mit der britischen, im anderen mit der südafrikanischen Variante.

In den Krefelder Kliniken werden aktuell 58 Patienten mit Corona-Symptomen behandelt. Neun Menschen liegen auf der Intensivstation, sechs werden künstlich beatmet.

Innerhalb von 24 Stunden haben sich mehr als 100 Krefelder neu mit dem Coronavirus angesteckt. Die Zahl der bestätigten positiven PCR-Tests stieg um 111 auf insgesamt 9.634 Fälle, teilte die Stadt mit. 721 Krefelder gelten demnach aktuell (Stand: 21. April, 0 Uhr) als infiziert, 8765 sind bereits genesen. Bislang wurden in Krefeld 47.751 Erstabstriche genommen, 954 Proben sind noch offen. In insgesamt 29.631 Fällen war eine Quarantäne erforderlich.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts geht der Inzidenzwert weiter zurück. Er liegt nun bei 232,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Ordnungskräfte kontrollieren Quarantäne

Der Kommunale Ordnungsdienst hat am Dienstag verstärkt kontrolliert, ob die Quarantänepflicht eingehalten wird. Zwei von 20 Personen wurden nicht zu Hause angetroffen, sie erwartet nun ein Bußgeld bis zu 25.000 Euro. Bei Kontrollen der Ausgangssperre trafen Polizei und Kommunaler Ordnungsdienst zwischen 21 und 5 Uhr insgesamt 94 Personen im öffentlichen Raum an. 53 von ihnen wurden mündlich verwarnt, 13 müssen ein Bußgeld in Höhe von 250 Euro zahlen.

Corona-Fälle an Krefelder Schulen

Es gab zwei weitere Corona-Fälle an Krefelder Schulen, die aktuell nur von den Abschlussklassen besucht werden können. Am Berufskolleg Uerdingen müssen nach einem Fall von Covid-19 insgesamt 16 Kontaktpersonen in Quarantäne. Am Hannah-Arendt-Gymnasium wurden 29 Schüler in Quarantäne geschickt, nachdem der Test eines Schülers positiv ausgefallen war.

(red)