1. NRW
  2. Krefeld

Zwei Coronafälle in Krefelder Schulen - und ein weiterer Todesfall

Corona in Krefeld : Zwei neue Coronafälle in Krefelder Schulen - und ein weiterer Todesfall

In Krefelder Schulen gibt es zwei Coronafälle. Außerdem ist ein Coronapatient im Krankenhaus gestorben.

In Krefeld gibt es einen weiteren Corona-Todesfall, meldet die Stadt Krefeld. Die Person war circa 90 Jahre alt, ist im Krankenhaus gestorben und hat zuvor nicht in einem Heim gelebt. Damit steigt die Zahl der Toten auf 133.

Insgesamt stieg die Zahl der Coronafälle am 5. März (0 Uhr) auf 7.361. Das sind 27 mehr als am Vortrag. Als aktuell infiziert gelten laut Stadt 244 Personen, 13 mehr als am Vortag. Genesen sind inzwischen 6.984 Personen. In den Krankenhäusern liegen nach einer Corona-Infektion aktuell 20 Personen aus Krefeld, acht von ihnen auf der Intensivstation, vier dieser Patienten werden beatmet.

In eine Quarantäne haben sich, freiwillig oder behördlich angeordnet, bisher 24.739 Personen begeben. Insgesamt wurden 42.786 Erstabstriche vorgenommen, 361 davon sind offen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, ist leicht gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gibt für Krefeld einen Wert von 73,9 an. Am Vortag hat dieser Wert bei 70,8 gelegen.

Zwei neue Corona-Fälle an Krefelder Schulen

Zwei neue Corona-Infektionen werden aus den Grundschulen gemeldet. An der Grundschule Grotenburg und an der Regenbogenschule ist jeweils eine Person positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Zwei Verstöße gegen Corona-Regeln

Der Kommunale Ordnungsdienst hat am Donnerstag zwei Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung eingeleitet. An der Haltestelle Rheinstraße verstießen zwei Personen nach Angaben der Stadt gegen die Maskenpflicht. Sie müssen jeweils 150 Euro Bußgeld zahlen.

(red)