1. NRW
  2. Krefeld

Zum 100. Geburtstag: Die WZ wünscht alles Gute!

Zum 100. Geburtstag: Die WZ wünscht alles Gute!

Drei Söhne, sechs Enkel und sieben Urenkel besuchen Paula Tichlers im Altenheim Am Tiergarten.

Paula Tichlers, auch „Pömmy“ genannt, hat am gestrigen Montag ihren 100. Geburtstag gefeiert. Klar, dass die ganze Familie zu Besuch kommt. Tichlers ist in Marienbaum, Kreis Kleve, geboren und hat eine Schule in Uedem besucht. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie in der Firma Flores als Buchhalterin. Dort lernte sie ihren späteren Ehemann, Adolf Tichlers, kennen. Ein Lächeln macht sich auf ihrem Gesicht breit, als sie sich daran erinnert. Seit anderthalb Jahren lebt sie im Altenheim Am Tiergarten. Abgesehen von ihrem Rollstuhl erfreut sie sich bester Gesundheit.

Auf die Frage, wie viele Kinder, Enkel und Urenkel sie habe, versucht das Geburtstagskind sie an den Fingern abzuzählen. Sie stockt und schmunzelt: „Da muss ich erstmal überlegen“, sagt sie. Ihre Schwiegertochter kommt ihr zu Hilfe: Tichlers hat drei Söhne, sechs Enkel und sieben Urenkel — eine ganze Menge! Ihr jüngster Urenkel ist drei Jahre alt. In ihrer Freizeit hat Paula Tichlers leidenschaftlich gerne genäht und gestrickt — vor allem für ihre Enkel.

Da es sich bei Mädchen besonders anbietet, Strickware zu verschenken, nutzte Paula Tichlers dies oft in der Vergangenheit. „Söckchen, Pullover und Kleider für Puppen habe ich genäht“, erzählt sie stolz. Auch Feiern und Reisen gehörten zu ihren Freizeitbeschäftigungen. Sie war stets ein großer Fan von Bewegung: Wanderurlaube und Radtouren mit dem Bayer-Skiclub gehörten zum Programm.

Aber auch Entspannung ließ sie sich nicht entgehen. Kreuzfahrten nach Spitzbergen und Moskau ermöglichten ihr, sich auf dem Meer zu entspannen und gleichzeitig Städte zu erkunden. Auch Griechenland und Ägypten durfte sie bereits entdecken. Hier wirft ihr Sohn dazwischen: „Ja, Mumien hat sie auch schon gesehen!“ Bei dem Hinweis lacht Paula Tichlers. Auch im fortgeschrittenen Alter unternahm sie weiterhin betreute Reisen mit dem Roten Kreuz. Warum Paula Tichlers 100 Jahre alt geworden ist? „Weil ich nie geraucht habe“, erzählt sie. Sie habe sich stets gesund ernährt und bis heute einen guten Appetit. Ihre Familie besucht sie regelmäßig in ihrem neuen Zuhause und kümmert sich um sie. So, wie sich auch „Paula immer um uns gekümmert hat“, erzählt die Familie.