Zoo Krefeld: Jungnashorn Najuma wird Engländerin

ZOO : Abschied von Najuma – Nashorn ist jetzt Engländerin

Nashorn-Jungtier Najuma ist ab Dienstagvormittag waschechte Engländerin. Der Yorkshire Wildlife Park in Doncaster (South Yorkshire) ist das neue Zuhause der im August 2016 im Krefelder Zoo geborenen Tochter des Spitzmaulnashornpaares Nane und Usoni.

In dem Yorkshire Wildlife Park mit Teilbereichen wie Löwenland, Tigerland oder Polarprojekt leben seit dem Frühjahr dieses Jahres bereits zwei junge Nashornbullen: Makibo aus Magdeburg und Jasper aus Berlin. Makibo soll Najumas Zukünftiger werden. In einigen Jahren plant man, die beiden miteinander zu vergesellschaften – mit der Hoffnung, dass sie an die Zuchterfolge von Najumas Eltern anknüpfen.

800 Kilometer lange Reise im klimatisierten Transporter

Die haben in den vergangenen Jahren insgesamt fünfmal Nachwuchs bekommen. Und Nashornkuh Nane ist höchstwahrscheinlich wieder tragend. Mit einem neuen Nashornbaby sei ab dem Spätsommer zu rechnen, heißt es aus dem Krefelder Zoo. Da passt es gut, dass Najuma ein neues Heim gefunden hat. Als Nane mit ihr schwanger war, war das vorherige Nashorn-Jungtier Nabila ebenfalls ausgezogen: in den französischen Zoo du bassin d’Arcachon in der Nähe von Bordeaux.

Bei Najumas rund 800 Kilometer langen Reise auf die britische Insel hatte sie es warm wie sie es mag. In einem klimatisierten Transporter ging es in die neue Heimat. Ein Schwerlastkran der Stadtwerke Krefeld hatte die samt Tier 3,2 Tonnen schwere Transportkiste auf einen Lastwagen gehoben.

Begleitet wurde ihr Umzug von einem Team der britischen Rundfunkanstalt BBC. Darüber hinaus dreht ein Fernsehteam eine Reportage über die Bedeutung weltweiter Zusammenarbeit von Zoos und Artenschutzorganisationen zum Schutz der Spitzmaulnashörner und der Beteiligung des Krefelder Zoos am internationalen Zuchtprogramm für die bedrohten Dickhäuter. Denn die werden in ihrer Heimat von Wilderern dezimiert. Das Geschäft mit den Hörnern der Tiere boomt. Vor allem in Südostasien sind sie als Wunderheilmittel der traditionellen Medizin unter anderem gegen Krebs gefragt.

Krefeld ist einziger von zwölf NRW-Zoos mit erfolgreicher Zucht

Allerdings wäre Fingernägelkauen dabei genauso sinnvoll. Denn das Nasenhorn der Vierbeiner besteht wie Nägel aus Keratin und die Wirkung ist bei beiden gleich null. Doch trotzdem werden die Hörner mit Gold aufgewogen. Organisierte Banden verfolgen die Tiere in ihren Heimatländern entfernen die Hörner mit Motorsägen oder Schlachtermessern. Danach verenden die Nashörner elend. Schutzorganisationen wie Save the Rhino Trust (SRT) kämpfen mit Schwerpunkt in Namibia gegen diese Wilderei.

Der Zoo Krefeld unterstützt die Organisation seit 2006 jährlich mit Spenden. Ins gleiche Jahr fallen die Zuchterfolge des Tierparks in Bockum. Seit 2006 züchtet der Krefelder Zoo als einziger von zwölf Zoos in NRW erfolgreich die stark bedrohten Spitzmaulnashörner.

Mehr von Westdeutsche Zeitung