Durchsuchungen Krefelder Zoll in Kempen im Einsatz: 180 Kilo illegaler Tabak in Shisha-Shop entdeckt

Krefeld/Kempen · Der Krefelder Zoll hat Durchsuchungen in zwei Shisha-Shops am Niederrhein durchgeführt – unter anderem in Kempen.

 Säckeweise hat der Krefelder Zoll unerlaubten Tabak sichergestellt.

Säckeweise hat der Krefelder Zoll unerlaubten Tabak sichergestellt.

Foto: Hauptzollamt Krefeld

Der Krefelder Zoll hat bei Durchsuchungen in Kempen und Grevenbroich 183 Kilogramm unversteuerten Tabaks und 5,5 Liter Substitute in Shisha-Shops sichergestellt. In Kempen waren nach den Angaben am 29. November der Großteil der unversteuerten Tabakwaren sichergestellt worden. Hunderte Kilo seien zudem zwar versteuert gewesen, aber aufgrund der Verpackungsgrößen „nicht mehr verkehrsfähig“ gewesen.

Eine gesetzlich vorgeschriebene Abverkaufsfrist für Wasserpfeifentabak in Kleinverkaufspackungen über 25 Gramm sei zum 30. Juni 2023 ausgelaufen. Demnach dürfen größere Verpackungseinheiten mit Wasserpfeifentabak seitdem nicht mehr zum Kauf angeboten werden. Gegen den Inhaber des Geschäfts sei durch Krefelder Beamte ein Steuerstrafverfahren eingeleitet worden.

In Grevenbroich wurden mehr als fünf Liter Liquid Tabaksubstitute im Verkaufsraum und im Auto des Betreibers gefunden. Auch wurden sichergestellt und auch hier wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

„Der verhinderte Steuerschaden beträgt in diesen Fällen insgesamt mindestens rund 9.000 Euro“, so Stefan Frisch, Pressesprecher beim Hauptzollamt Krefeld.

(wz)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort