Politiker löhnen

Krefeld. Ein Lob an die Hülser Bezirksvertreter - und zwar jeglicher politischer Couleur, über den grünen Klee. Grund hierfür ist ein Pflanzproblem, das nun keines mehr ist.

Nicht seltsame, sondern vielmehr dottergelbe Blüten lassen die Politiker treiben.

Und das kam so: Da für die Wiese am Boomdyk fürs Frühjahr zwar 2000 Narzissen-Zwiebeln bestellt, aber noch nicht bezahlt sind, regte der Vorsteher kurzerhand an, den fehlenden Betrag privat aus den Sitzungsgeldern zu begleichen. Der Gartenbauverein steuert noch 100 Euro zu, so dass ein Fehlbetrag von insgesamt rund 200 Euro zu finanzieren ist. 15 gestandene Politiker können das verkraften, keiner widersprach. W.Zetti freut sich: Nur Bares ist Wahres.

Mehr von Westdeutsche Zeitung